Themenbereich: Stillen allgemein

"was kann ich gegen geschwollene Brüste tun?"

Anonym

Frage vom 03.11.2005

Hallo, mein Sohn wird voll gestillt und tinkt tagsüber alle 2 Std, aber schläft dann ab ca 22h 9-10 Stunden durch. Leider habe ich dadurch das Problem, daß meine Brüste extremst anschwellen und ich jeden Morgen in triefend nassen Sachen (Bh,Oberteil, Bettlaken, etc.) aufwache. Daher habe ich von Anfang an immer nochmal gegen 24h abgepumpt, damit es nicht ganz so schlimm wird. Gestern habe ich 24h ausfallen lassen und bin heute mit Schmerzen in beiden Brüsten aufgewacht, weil sie so angeschwollen waren und natürlich war wieder alles triefend nass. Meine Frage daher: was kann ich tun, um die 10 St. Schlafdauer meines Sohnes hinzubekommen, ohne angeschwollene Brüste zu haben und ständig morgens auzulaufen? Ich habe schon des Öfteren gehört, daß sich die Brust irgendwann anpasst, aber das Ganze geht jetzt schon 4 Wochen und es hat sich immernoch nicht verbessert.

Antwort vom 04.11.2005

Hallo!Sie könnten versuchen in der 2.Tageshälfte Salbei-oder Pfefferminztee zu trinken, das wirkt milchreduzierend. Sie könnten sich aus der Apotheke Phytolacca D6-Globuli holen und abends ein paar davon nehmen(3Sück). Eine andere Möglichkeit wäre es zu versuchen Ihren Sohn tagsüber nur alle 2,5 besser noch 3 Stunden anzulegen, denn dann würde der Milchfluß nicht so stark angeregt und eher nach Bedarf produziert. Es kann aber auch sein das Ihr Körper nachts am produktivsten ist und das kann man nicht ändern bzw.Sie müssen Geduld haben bis es sich noch besser einspielt.Alles Gute.
Cl.Osterhus

23
Kommentare zu "was kann ich gegen geschwollene Brüste tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: