Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"zu wenig zu sehen?"

Anonym

Frage vom 07.11.2005

Hallo!
Ich müßte rein rechnerisch in der 6. Schwangerschaftswoche sein.
Heute war ich bei meinem Frauenarzt,der wollte einen Ultraschall machen,um zu sehen,ob der Krümel richtig in der Gebärmutter sitzt,oder im Eileiter.
Er guckte und sah zunächst nichts.Fragte mich nochmal,ob letzte Woche die Tests in der Praxis positiv waren. Natürlich waren sie das. Dann sagte er,dass meine Schleimhaut richtig schwanger aussieht,richtig dick aufbebaut. Nachdem er weiter sah,entdeckte er einen minimalen schwarzen Punkt. Er geht davon aus,dass es die Fruchthöhle ist.
Wenn ich mich richtig erinnere,sah in der letzten Schwangerschaft (im Juli durch missed abort in der 10. SSW. leider beendet)zu dieser Zeit die Fruchthöhle schon viel viel größer aus. Ist es normal,dass man sie jetzt kaum sieht? HAbe so eine Angst,dass ich mein Baby wieder verliere,oder etwas nicht ok ist.

Danke für die Antwort.

Anonym

Antwort vom 08.11.2005

Hallo, das hören wir sehr häufig. Gründe können Meßunsicherheiten oder ein späterer Eisprung und somit eine spätere Befruchtung als ursprünglich angenommen sein. Sehr oft entwickeln sich die Schwangerschaften nach den ersten Unsicherheiten dann prima weiter. Leider kann ich Ihnen nur empfehlen mit viel Ruhe und Vertrauen abzuwarten. Halten Sie sich an den guten Aussagen, wie hoch aufgebaute Schleimhaut und es ist ein "Pünktchen" zu sehen, fest. Einen guten Verlauf und herzliche Grüße, Ina

20
Kommentare zu "zu wenig zu sehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: