Themenbereich: Abstillen

"was kann ich tun, damit sich die Milch reduziert?"

Anonym

Frage vom 11.11.2005

Ich hatte 6 Wochen lang Brustwarzenentzündung mit tiefen Rissen, dann Milchstau und folgend Brustentzündung. Jetzt stille ich seit genau drei Wochen ab mit Tabletten, habe aber immer noch Milch und das Gefühl, dass sich die Milch schon wieder staut. Da ich immer wieder erhöhte Temperatur messe, habe ich natürlich Angst mir wieder eine Brustentzündung einzufangen. Ich wende mich jetzt hier an Euch, da ich das Gefühl habe weder von meiner Hebamme noch von meiner Frauenärztin ernst genommen zu werden: Ich habe eine ziemlich große Oberweite und sehr viel Milch bekommen. Meine Brust bekam keine roten Streifen von der gestauten Milch und fühlt sich oberflächlich weich an. Ich selber merke aber sehr wohl, dass noch Milch einschießt und kann die harten Stellen innen ertasten. Ausstreichen gelingt mir aber nicht. Meine Angst ist jetzt einfach, dass ich wieder eine Brustentzündung mit hohem Fieber bekomme, ins Krankenhaus muß und dann erst ernst genommen werde. Nun meine Frage: Was kann ich tun, damit ich die Milch aus der Brust rausbekomme? Ich nehme Abstilltabletten, binde die Brust mit einem engen BH hoch und mach kalte Umschläge. Ausstreichen gelingt mir nicht mehr, es kommt nur ganz zähflüssige Milch, und ich soll ja auch nach Möglichkeit nicht mehr ausstreichen. Könnt Ihr mir helfen? Die Abstilltabletten sind auf die Dauer doch ganz schöne Hämmer.

Antwort vom 11.11.2005

Hallo! Ich nehme Sie sehr wohl ernst und verstehe Ihren Unmut. Ich werde Ihnen ein paar Möglichkeiten nennen,wie Sie dem Milchstau entgegen wirken können, aber versprechen, daß es klappt kann ich Ihnen auch nicht. Sie sollten Ihre Trinkmenge auf ca.1,5l einschränken. Leihen Sie sich(falls nicht vorhanden) eine Milchpumpe in der Apotheke und versuchen einmalig!! alle MIlch abzupumpen. Sie sollten möglichst den ganzen Tag Gelkühlpaks im BH tragen(mehrere Tage).Aus der Apotheke können Sie sich Phytolacca D1 Tropfen holen und davon mehrmals täglich über 5 Tage 20Tr. einnehmen(homöopathisches Abstillmittel). Auch Salbeitee reduziert effektiv die Milch. Damit sollte der Abstillvorgang gut in den Griff zu kriegen sein. Ist das trotz allem nicht der Fall, so wenden Sie sich an einen erfahrenen,klassischen Homöopathen in Ihrer Nähe. Der wird Ihnen sicher weiterhelfen können. Gute Besserung und alles Gute.
Cl.Osterhus

29
Kommentare zu "was kann ich tun, damit sich die Milch reduziert?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: