Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"was bedeuten die Untersuchungsergebnisse?"

Anonym

Frage vom 11.11.2005

Hallo,

ich bin jetzt in der 36. SSW und war diese Nacht im KH wegen starken Wehen. Habe dann Partusisseten bekommen und nun der Befund:

VaginaleUntersuchung: C II(römisch2) (2cm)
MM weich, 1cm
SonoCervixlänge: 25 mm

was habe ich mit diesem Befund zu befürchten und was heißen die einzelnen Untersuchungsergebnisse, vor allem das erste?

LG

Anonym

Antwort vom 11.11.2005

Hallo, C steht für Cervix, das ist der Gebärmutterhals. Er war am Anfang der Schwangerschaft einige Zentimeter lang, und hat sich durch Vor-/Übe-und Senkwehen jetzt schon etwas verkürzt. Bei einem Vaginalultraschall kann die exakte Länge ausgemessen werden(=Sono Cervixlänge), ansonsten kann auch mit dem Finger gefühlt werden, wie lange er ist. Der MM ist der Muttermund- das ist die Stelle, wo der Gebärmutterhals in die Gebärmutter übergeht. Der MM wird sich unter der Geburt bis auf 10cm eröffnen, dass das Kindchen geboren werden kann. Jetzt ist er mit 1cm auch schon gut auf die Geburt vorbereitet. Was diese Befunde für Sie bedeuten, lässt sich schwer sagen, es gibt Schwangere, die laufen am Ende noch wochenlang mit mehreren cm Muttermundseröffnung rum. Es kann aber auch andeuten, dass Sie, wenn Sie richtig kräftige regelmäßige Wehen bekommen, auch schon früher gebären. Da Sie schon sehr weit fortgeschritten sind in der Schwangerschaft, wäre eine Frühgeburt nicht mehr wirklich gefährlich für Ihr Baby. Es kann schon selbständig atmen, ihm fehlt dann nur noch ein bisschen Speck. Ab 37+1 SSW darf Ihr Kind ganz offiziell geboren werden, ohne dass es eine Frühgeburt mehr ist. Und das haben Sie ja schon fast erreicht! Bereiten Sie zu Hause alles vor, vermeiden Sie Streß und legen Sie sich ab und an gemütlich aufs Sofa/in die Badewanne zum Entspannen. Alles Gute, Barbara

23
Kommentare zu "was bedeuten die Untersuchungsergebnisse?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: