Themenbereich: Recht & Rat

"Kann ich mich krankschreiben lassen?"

Anonym

Frage vom 14.11.2005

Hallo liebes Hebammenteam!

Ich bin jetzt in der 29. woche schwanger Studentin und arbeite neben dem Studium an 2-3 Tagen in der Woche als studentische Aushilfe.
Mein Mutterschutz beginnt erst kurz vor Weihnachten, allerdings wird mir langsam Uni + Arbeiten echt zu viel. Ich fahre pro Strecke zur Arbeit eine knappe Stunde und die Bedigungen dort sind auch nicht die besten. Zwar darf in den Büros nicht geraucht werden, aber sonst überall (also auch auf den Fluren, Toiletten, etc.) und von dem Rauchgeruch bekomme ich ständig Kopfschmerzen.

Auch das Auto fahren empfinde ich nicht mehr als sehr angenehm, weil mir mein Rücken ziemlich zu schaffen macht und mir auch ab und zu die Beine zeimlich kribbeln, so als würden sie einschlafen.

Meinen Sie, ich sollte bei der nächsten VU meinen Arzt auf mein Problem ansprechen? Ich hätte nichts dagegen, wenn er mich vor dem Mutterschutz krank schreibt...

Danke für Ihre Antwort und Hilfe!!

Anonym

Antwort vom 14.11.2005

Hallo, Sie können Ihren Arzt auf jeden Fall auf Ihre Beschwerden ansprechen. Ob er Sie krank schribt, kann ich Ihnen jedoch nicht sagen. Es kommt ganz darauf an, ob ein "Krankheitswert" festzustellen ist. Vielleicht empfilehlt er Ihnen auch nur ausgleichende Bewegung (z.B. Schwimmen) gegen die Rückenschmerzen. Wenn Sie krank geschrieben sind, dürfen Sie auch nicht mehr an die Uni. Anders wär das bei einem Arbeitsverbot, das jedoch nur ausgsprochen wird, wenn Ihre Arbeit nicht mit dem Mutterschutzgesetz vereinbar ist. Was für Sie in Frage kommt, kann aber nur in einem perönlichen Gespräch und einer Untersuchung geklärt werden.

Alles Gute, Monika

19
Kommentare zu "Kann ich mich krankschreiben lassen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: