Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Hypoallergene Milch auch ohne Allergiegefahr?"

Anonym

Frage vom 16.11.2005

Meine Tochter kam am 17.09.05 in der 34 SSW auf die Welt. Sie ist jetzt also 8 Wochen alt. Da die Muttermilch bei mir von Anfang an nicht ausreichte, habe ich schon die ganze Zeit etwas zufüttern müssen. Im Krankenhaus wurde mir Aptamil HA 1 empfohlen, da meine Tochter ein Frühchen ist. Das habe ich dann auch bis heute zugefüttert. Da meine Tochter aber nicht allergiegefährdet ist und immer wieder etwas Durchfall hat meine Frage: muss ich wirklich hypoallergene Milch verwenden und wenn nein, kann ich dann jetzt einfach zu einer anderen Pre-Nahrung wechseln?

Anonym

Antwort vom 17.11.2005

Hallo, die Entscheidung, welche Milchsorte Eltern füttern, liegt immer bei den Eltern. Niemand wird Ihnen sagen füttern Sie dies oder das, denn wenn ein Kind dann doch eine Allergie bekommt, möchte niemand diese Verantwortung auf sich nehmen.
Der dünnen Stuhl kommt meist durch die MM( Stillkinder haben einen sehr flüssigen Stuhl). Eine HA Milch kann keine Allergie verhindern, aber wenn das Kind unter einer Kuhmilchunverträglichkeit leidet, würden die Krankheitssymptome erst ca 3-4 Monate später ausbrechen, als bei einer normalen Ersatzmilch.
Wenn Sie auf eine Pre-Milch umsteigen möchten, können Sie dies tun, Sie müssen nichts besonderes beachten, nur auf die evtl. unterschiedliche Zubereitung der Nahrung.

17
Kommentare zu "Hypoallergene Milch auch ohne Allergiegefahr?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: