Themenbereich: Gesundheit

"Schädigung durch Inhalationsmittel?"

Anonym

Frage vom 23.11.2005

Ich bin in der 33. SSW (32+2) und habe gegen eine beginnende Erkältung das pflanzliche Arzneimittel Liniplant Inhalat (5 Tropen auf ca. 1l Wasser) 5 min. inhaliert, nachdem ich mich in der Packungsbeilage darüber informiert hatte, dass es keinen Hinweis auf eine Nichtverwendung in Schwangerschaft und Stillzeit gab. Jetzt habe ich aber im Internet unter der Produktinfo den Eintrag gefunden, dass an es nicht in der Schwangerschaft anwenden soll: das Präparat besteht aus 700 mg Eucalyptusöl und 250 Cajeputöl und Ethanol 96 %. Kann es jetzt zu einer Schädigung des Babys gekommen sein (z.B. Atemstillstand?) Muss ich sofort im Krankenhaus einen CTG machen lassen?

Vielen Dank für eine schnelle Antwort.

Antwort vom 23.11.2005

Hallo,
das Arzneimittel kann bei normaler Anwendung keine solche Schädigung verursachen, wei Sie sie befürchten. Ein Atemstillstand ist überhaupt noch nicht möglich, weil das Baby noch gar nicht antmet, sondern über die Nabelschnur versorgt wird. Auch Auswirkungen aufs Herz oder ähnliches sind nicht zu befürchten, so dass Ihnen ein CTG keinen weiteren Aufschluss geben kann. Allgemein können Sie selbst merken, wie sich Ihr Baby bewegt.
Sie sollten vor jeder Anwendung von Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker, fragen, ob das Arzneimittel in der Schwangerschaft angezeigt ist und auf was Sie achten müssen, damit Sie nicht unnütz in Aufregung geraten aus der Angst heraus, dass etwas für Ihr Baby nicht gut sein könnte.
Alles Gute, Monika

18
Kommentare zu "Schädigung durch Inhalationsmittel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: