Themenbereich: Stillen allgemein

"Kind mag die Milch nicht bei Penicillineinnahme"

Anonym

Frage vom 30.11.2005

Ich bin schlimm an Grippe erkrankt und habe Penicillin verschrieben bekommen. Nun stelle ich fest, dass seitdem mein Sohn sehr schlecht oder gar nicht trinkt (ich stille noch) kann das am Medikament liegen oder hat es andere Ursachen? Mag er vielleicht meine Milch nicht mehr, ich würde es sehr bedauern, nicht mehr stillen zu können. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Milchmenge zurückgeht, da er ja so schlecht trinkt. Pegelt sich das wieder ein oder ist es doch das Ende vom Stillen?

Anonym

Antwort vom 30.11.2005

-Hallo, es kann unterschiedliche Gründe geben, warum er im Moment weniger trinkt. Zum einen kann die Milch durch das Medikament verändert schmecken und er trinkt nur um gerade etwas im Bauch zu haben, oder er merkt, dass Sie krank sind und schont Sie auf diese Art, oder er braucht im Moment einfach nicht so viel zu Essen oder er bekommt Zähne...
Durch Krankheit oder weniger Saugen kann die Milch immer zurückgehen, aber nach der Krankheit und wieder häufigeren Anlegen und gute Ernährung, wird auch gleich wieder mehr Milch gebildet. So wie die Milch weniger wird, wenn weniger Nachfrage ist, lässt sich die Milchmenge auch wieder durch mehr Nachfrage steigern.
Beachten Sie, dass Sie nach Abschluss Ihrer Penicillineinnahme viel Flüssigkeit trinken und regelmäßig Joghurt ( Natur mit Milchsäurebakterien) essen, um das Mittel auszuspülen und die Darmflora wieder aufbauen und sich und das Kind gegen einen Pilzbefall zu schützen

21
Kommentare zu "Kind mag die Milch nicht bei Penicillineinnahme"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: