Themenbereich:

"woher kommen die Beschwerden?"

Anonym

Frage vom 01.12.2005

Guten Tag ,
ich hatte im März eine FG in der 9.SSW. Seit Juli stabiler Zyklus und ES. Meine letzte Mensis war am 8.11.05 und seit 23.11. (ca. Eisprung) ständig Übelkeit, teilw. Oberbauchbeschwerden, Schwindlig, ziehen im Unterleib li und Müdigkeit. Am Montag war ich beim Gyn. Keine Zyste... nix auffälliges, dick aufgebaute Schleimhaut und SST negativ (logisch 21 ZT). Dienstag war ich beim Hausarzt, beim Abtasten des Bauches Schmerz im Oberbauch. Es kam aber auch nix weiter raus. Was für Möglichkeiten gibt es noch um abzuklären, woher die Beschwerden kommen und besteht die Möglichkeit doch Schwanger zu sein?
Vielen Dank .
Mandy

Antwort vom 01.12.2005

Schmerz im Oberbauch hat eher was mit Magen/ Leber/ Galle zu tun als mit gyn. Problemen. Evtl. können Ihre Leberwerte Aufschluss geben, auch eine fettarme, leicht verdauliche Schonkost, kein Alkohol und kein Kaffee könnte die Beschreden lindern.Vielleicht tut auch Wärme gut, legen Sie mal ein Kirschkernsäckchen od. Wärmflasche auf die schmerzende Stelle. Gute Besserung!

23
Kommentare zu "woher kommen die Beschwerden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: