Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Verdauungsbeschwerden nach Beikosteinführung"

Anonym

Frage vom 01.12.2005

Mein Sohn ist nun 5 Monate alt, seit 10 Tagen füttere ich am Mittag Karotten, seit 5 TAgen Karotten Kartollelgläschen. Nachdem ich mit Karotten angefangen hatte, hatte er 5 Tage keinen Stuhlgang, erst als ich dann Kartoffel karotte gefüttert habe funktionierte es. Nun hat er wieder seit drei Tagen keinen Stuhlgang und ich habe das Gefühl, dass er dadurch auch in der Nacht sehr unruhig schläft und ständig wach wird. Was kann ich tun um seine Verdauung anzuregen? Ausserdem macht er seit drei Tagen jedes Mal beim füttern den totalen Terror. Er büllt wie verfückt und verschluckt sich natürlich dadurch auch. Andererseit kann es ihm offensichtlich nicht schnell genug gehen und er sperrt fleissig sein Mündchen auf. Kann es sein, dass er einfach lieber die Brust hätte und gegen das Essen demonstriert? Herzlichen DAnk

Anonym

Antwort vom 02.12.2005

-Hallo wenn die Nahrungsumstellung kommt, reagieren viele Kinder mit Verstopfung und ganz sicher plagt dies auch die Kinder in der Nacht, wenn sie 5 Tage nicht Stuhlgang machen können.
Sie können versuchen in das Essen ein wenig Öl hinzuzugeben oder ihm einen Tee mit Milchzucker anzubieten.
Wenn er beim Essen weint und schreit, kann dies ein Zeichen sein, dass er die Nahrung noch gar nicht so gut verträgt- schauen Sie doch mal, was passiert, wenn Sie ihn dann anlegen und keinen Möhrenbrei mehr füttern- fängt er an zu trinken oder weint er weiter und verschluckt sich auch an der Brust. So können Sie selber feststellen, ob es am Essen liegt, dass er schreit oder etwa anderes ist.

16
Kommentare zu "Verdauungsbeschwerden nach Beikosteinführung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: