Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Fehlgeburt durch Kortisonüberschuss?"

Anonym

Frage vom 05.12.2005

Hallo liebes Team,
mich beschäftigt eine Frage sehr!

Habe Anfang September eine FG in der 10 SSW gehabt, wir wünschen uns so sehnlichst ein Kind.

Mein FA meinte, wir sollten ca. 3 Monate warten und dann dürften wir wieder "üben"...

In der Zwischenzeit war ich bei einem Heilpraktiker in Behandlung und er fand heraus, das ich übermäßig viel Kortison im Körper habe .
Habe von der letzten SS ca. ein halbes Jahr lang Kortison-Salbe geschmiert.

Der Heilpraktiker hat mir noch zwei verschiedene Topfen aufgeschrieben (biologische Tropfen und eine homöopathische Tablette) .

Nun meine Frage: Sollen wir dann mit dem Üben noch abwarten oder was meinen Sie?

Kann die FG von dem vielen Kortison im Körper kommen? Hatte von der 6 SSW bis zur 10 SSW starke Blutungen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Anonym

Antwort vom 05.12.2005

Hallo, Kortison ist auch ein Hormon und kann deswegen durchaus den Hormonhaushalt durcheinander bringen, wenn es zuviel/ zu wenig vorhanden ist. Ob das allerdings der Grund war für die Fehlgeburt, weiß ich nicht. Ich nehme an, dass die Tropfen/Tabletten zur Regulierung des Kortisonhaushaltes sind. Fragen Sie doch Ihren Heilpraktiker, wie schnell sie anschlagen werden und ob Sie unter dieser Therapie schwanger werden "dürfen" bzw. ob sie eine Schwangerschaft irgendwie beeinträchtigt.
Alles Gute, Barbara

25
Kommentare zu "Fehlgeburt durch Kortisonüberschuss?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: