Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"ab wann ist der Muttermund zu kurz?"

Anonym

Frage vom 06.12.2005

Ich bin schwanger, jetzt in der 19.SSW, es ist mein 1. Kind.
Wie schlimm ist ein verkürzter Muttermund? Mein Arzt hat ihn beim letzten mal auf 1,7cm geschätzt. Das kommt mir sehr kurz vor. Genaueres soll beim grossen Ultraschall in einer Woche herausgefunden werden. Wann ist der MM definitiv zu kurz und welche Gefahren birgt das? Welche Massnahmen können getroffen werden? Ich hatte auch schon 2 kleine Blutungen. Kann es damit zusammenhängen? Oder liegt das eher daran, dass meine Plazenta noch ziemlich nah am MM liegt?
Ich habe gelesen, dass der Muttermund sehr unterschiedlich lang sein kann, aber ich habe ein bisschen Angst, dass dem Baby etwas zustösst. Wie kann ich mich selbst beruhigen?
Ich wäre wirklich dankbar für ihre Hilfe!

Antwort vom 07.12.2005

Der Gebärmutterhals wäre mit 1,7 cm tatsächlich verkürzt, wenn aber Ihr FA keine Maßnahmen wie Schonung etc. angeordnet hat, dann werden diese auch (noch) nicht nötig sein. Die nahe am MM liegende Plazenta wäre ohnehin ein Grund, Sie genauer zu überwachen und darauf zu achten, dass Sie keine zu frühen Wehen entwickeln. Lassen Sie sich die Befunde bei dem Termin nächste Woche noch mal genau erklären und bitten Sie um Tipps, wie Sie sich am besten verhalten sollen; da ich Ihre Befunde nicht genau kenne, kann ich Ihnen nur sehr schlecht raten, was Sie tun sollen. Alles Gute!

23
Kommentare zu "ab wann ist der Muttermund zu kurz?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: