Themenbereich: Schlafen

"wieviele Sclafphasen braucht mein Kind mit 5 Monaten?"

Anonym

Frage vom 08.12.2005

Liebe Hebamme,
unser Sohn ist 5 Monate alt und bisher hat er tagsueber ohne Probleme drei Schlaefchen gemacht>
7 Uhr aufstehen
halb 9 erstes Schlaefchen fuer eine Stunde
12 Uhr zweites Schlaefchen fuer 2-3 Stunden
ca. 5 Uhr drittes Schlaefchen fuer eine Stunde
ca. 8.30/ 9 Uhr Schlafenszeit
Seit einiger Zeit klappt dieser Rhythmus nicht mehr so gut. Morgens ist die Zeit zwischen Aufwachen und erstem Schlaefchen zu kurz und mittags hat er auch nur noch eine oder hoechstens zwei Stunden geschlafen. Und auch beim dritten Schlaefchen gab es haeufiger Probleme beim Einschlafen.
Sind drei Schlafphasen ueberhaupt in dem Alter noch angebracht? Ich habe gelesen, dass mit 6 Monaten sowieso nur zwei Schlafphasen besser seien. Soll ich ihn also nur noch zweimal hinlegen (z.B. 9-11 und 14-16 Uhr und abends dann frueher schlafen legen)Oder soll ich die drei behalten und Zeiten hinauszoegern (z.B. morgens u. mittags laenger warten), dann wird es aber fuer das dritte Schlaefchen sehr spaet.
Vielen Dank fuer Ihren Rat.

Anonym

Antwort vom 08.12.2005

Hallo, ich glaube, Ihr Sohn gibt an, dass er mit den Schlafgewohnheiten, die er hatte, nicht mehr zurecht kommt. Da er stets älter wird, könnte es gut sein, dass er jetzt nur noch 2 Schläfchen braucht über den Tag und dafür evtl. auch abends früher ins Bett geht. Das könnte zur Folge haben, dass er auch morgens etwas früher kommt- aber vielleicht auch nicht. Kinder können zum Teil prima 12 Stunden am Stück schlafen. Oder nach einer frühen Mahlzeit gleich noch mal weiter schlafen (z.B. um 5Uhr trinken und bis 7 Uhr schlafen). Und für Sie wäre ein freier Abend vielleicht auch angenehm? Versuchen Sie, was Sie selber oben vorgeschlagen haben. Alles Gute, Barbara

23
Kommentare zu "wieviele Sclafphasen braucht mein Kind mit 5 Monaten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: