Themenbereich: Gesundheit

"Frühgeburtsrisiko bei Infektion?"

Anonym

Frage vom 13.12.2005

Hallo liebe Hebamme!

Ich bin in der 21. Woche schwanger. Meine Frauenärztin hat mir heute gesagt, dass ich Bakterien in der Scheide habe, die aber nicht bis zum Baby vorgedrungen sind. Seitdem sind allerdings 1 1/2 Wochen vergangen, in denen nicht behandelt wurde. Nun bekomm ich das Mittel Cefaroxin für 1 Woche verschrieben. Wie hoch ist das Risiko einer Frühgeburt. Ich hab schreckliche Angst, dass die Bakterien nun doch bis zu meinem Kind vorgedrungen sind.

Anonym

Antwort vom 13.12.2005

Hallo, Ihr Kind ist in seiner Fruchtblase steril geschützt. Vaginale Keime und Bakterien können nicht zum Kind vordringen. Das gefährliche an Vaginalinfektionen ist aber, das es dadurch zu einem Fruchtblasensprung kommen kann. Das darf natürlich zu so einem frühen Zeitpunkt überhaupt nicht passieren. Zu einem späteren Zeitpunkt ist der Blasensprung nicht mehr so gefährlich. Dadurch, dass das Kind aber dann nicht mehr in seiner Fruchtblase geschützt ist, kann das Kind dann doch auch eine Infektion bekommen und muß(antibiotisch) behandelt werden. Wenn Sie nun das Medikament nehmen und die Infektion behandelt ist, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Besprechen Sie mit Ihrer Ärztin, ob Ihr Partner auch behandelt werden muß, damit Sie sich nicht wieder anstecken. Alles Gute und herzliche Grüße, Ina

33
Kommentare zu "Frühgeburtsrisiko bei Infektion?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: