Themenbereich: Schwangerschaftstest

"wie sicher ist ein Test bei einer Zyste?"

Anonym

Frage vom 15.12.2005

Hallo,

erst einmal ein riesen Lob für Eure informative Seite!! Hab folgende Frage: Am 07.11.05 hatte ich meine letzte Regel (Zyklus 31 Tage), heute habe ich einen SST gemacht : positiv; im Beipackzettel steht jedoch, dass eine Eierstockzyste den Test fälschlicherweise positiv erscheinen lässt. Da ich bei der letzte Untersuchung in 10/05 eine EZ hatte ( 3cm) bin ich nicht sicher, ob nun eine SS vorliegt oder nicht, obwohl ich manchmal schon recht typische Anzeichen habe (Übelkeit , Ziehen, manchmal Herzrasen).
Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und muss deswegen L-Tyroxin 100 1 x tgl. nehmen. Ist es deswegen wichtig, früher als im Jan 06 zum FA zu gehen? Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 16.12.2005

Hallo, wenn zu dem positiven Test auch noch die Regel ausbleibt und Sie Schwangerschaftsanzeichen haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr viel größer, dass Sie schwanger sind, als dass das positive Testergebnis etwas mit der Zyste zu tun hat. Da sich die Schilddrüsenwerte im Laufe der Schwangerschaft verändern können, ist es sinnvoll, sie 2-3x in den 40 Wochen testen zu lassen. Aber Sie können jetzt noch in Ruhe Weihnachten feiern und dann im Januar zum FA gehen. Lassen Sie die Schilddrüsenwerte von einem Endokrinologen beurteilen, der hat da am meisten Ahnung von. Alles Gute, Barbara

21
Kommentare zu "wie sicher ist ein Test bei einer Zyste?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: