Themenbereich: Babyernährung allgemein

"mein Kind lehnt Beikost ab"

Anonym

Frage vom 16.12.2005

Hallo, vielleicht können Sie uns ja helfen. Unsere Tochter, 6 Monate, ist ein propperes Stillkind. Sie wiegt 9 Kilo und ist mit 73 cm recht groß. Nachdem sie uns das Essen schon seit mehreren Wochen fast aus der Hand geguckt hat und jedem Löffel hinterherschaute, habe ich vor kurzem mit Beikost (Karotten) angefangen. Leider verweigert sie diese komplett, sie dreht den Kopf weg und verschließt den kleinen Mund ganz fest. Gelingt es mir dann mal ihr einen Löffel in den Mund zu geben, würgt sie alles wieder aus. Ich versuchte es dann mit einem Milchbrei abends, aber es war nicht anders als beim Karottenbrei. Sie ist nachmittags und nachts sehr hungrig, will im Schnitt jede Stunde an die Brust. Nachts schläft sie in meinem Bett, so daß ihr nächtliches "Brustbedürfniss" sicher zum Teil auch nur der Wunsch nach Nähe ist, aber ich höre halt auch ihren Magen knurren. Leider nimmt sie auch keine Flasche, denn wir hatten die Idee mit einer Milchnahrung zum Abend natürlich auch schon... Komisch finden wir auch, daß sie liebend gern an einer rohen Karotte oder einem Stück Banane lutscht. Aber davon essen...
Langsam wissen wir nicht weiter! Vielleicht haben Sie ja einen Ratschlag für unser Problem.
Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 16.12.2005

Hallo, vielen Kindern sind Möhren als erstes Gemüse zu herb und deswegen sind sie nicht sonderlich begeistert- vor allem weil MM so süß ist. Sie können ein anderes Gemüse, wie Kürbis ausprobieren, dass lieblicher ist. Viele Kinder bevorzugen statt Gemüse, geriebene Äpfel oder Birne( mit je einem ½ Teel. weißem Mandelmus), da dies eher süßlich ist .
Und dann gibt es Kinder, die sind noch nicht soweit- essen zwar ein paar Häppchen, aber brauchen weiterhin als Hauptmahlzeit die Brust und das wäre auch okay. Sie muss überhaupt noch keine Breikost. essen, wenn sie sie noch nicht mag und wenn die Kinder zu sehr überzeugt werden, kann immer passieren, dass sie jegliche Beikost verweigern. Wenn sie mehr Beikost braucht, sperrt sie von alleine den Mund auf und zeigt Ihnen, dass sie mehr Hunger auf Brei hat. Wenn sie sie noch verweigert, kann es sein, dass er sie einfach noch nicht verträgt und sonst mit Allergien reagieren würde. Kinder haben ein sehr gutes Gespür, was sie brauchen und vertragen.
Sie können auch mal Reiswaffel(ohne Zucker und Salz) anbieten oder ein Dinkelzwieback möge sehr viele Kinder zum Essen.
Mehr als immer wieder anbieten, können Sie nichts tun und darauf vertrauen, dass Ihre Tochter weiß, wann sie etwas anderes braucht und das Kinder sehr neugierig sind und irgendwann essen wollen.

15
Kommentare zu "mein Kind lehnt Beikost ab"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: