Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Angst nach Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 19.12.2005

Hallo liebes Hebammen-Team

Ich habe sehr große Angst.Ich hatte im September diesen Jahres eine Fehlgeburt in der 7 SSW mit Blutungen und Unterleibsschmerzen.Ich bin nun erneut Schwanger in der 10 SSW ich hatte am Donnerstag eine Vorsorgeuntersuchung und abend bekam ich eine leichte Blutung es sah aber nicht aus wie normales Blut irgendwie mehr bräunlich.Freitag waren wir dann im Krankenhaus.Die sagten mir die Schwangerschaft ist intakt und zeitgerecht entwickelt.Die "Blutung" ist weg aber manchmal ist der vaginale ausfluss etwas gelb/bräunlich ansonsten ist er weiß und etwas vermehrt seid der schwangerschaft.Ich habe sehr sehr große angst mein Kind zu verlieren können sie mir eventuell genauer sagen ob es zu einer fehlgeburt dadurch kommt oder woher das gekommen sein könnte?Was kann ich nur gegen meine angst tun?Ich bin total verunsichert.Tut mir leid für den langen Text.Bitte dringend um Hilfe.

Antwort vom 19.12.2005

Hallo, die große Angst ist nach dem Erlebten verständlich, zumal Sie sich bis zur erneuten Schwangerschaft nicht gerade viel Zeit zum trauern gelassen haben. Das Fehlgeburtsrisiko sinkt mit jeder Woche, die Sie schwanger sind und nach der 12. Woche haben Sie die Zeit mit den meisten Fehlgeburten hinter sich gebracht. Bräunlicher Ausfluss deutet auf altes Blut hin, dass vom Muttermund kommen kann, der durch die Hormone aufgelockert ist und daher schon mal auf Kontakt mit einer leichten Blutung reagieren kann. Meistens ist das ganz unbedenklich und keine Gefahr für die Schwangerschaft. Die Angst wird meist weniger, wenn mehr Kontakt zum Kind hergestellt wird. Viele Frauen haben nach einer Fehlgeburt erst mal ein verhaltenderes Verhältnis zum Kind, so dass sie sich erst freuen möchten, wenn die Schwangerschaft ganz sicher ist. Das ist sie aber nie. Die "Verunsicherung" lässt nach, wenn Sie die Trauer um das verlorene Kind trennen von der Freude über die neue Schwangerschaft. Beides kann nebeneinander stehen. Die derzeitige Schwangerschaft ist eine andere als die vorangegangene und Sie haben sehr gute Chancen, dass es diesmal gut ausgeht. Nehmen Sie Kontakt auf zu dem Wesen, das jetzt in Ihnen heranwächst. Spätestens wenn Sie die Bewegungen Ihres Kindes spüren können, wird Ihnen das leichter fallen, aber bis dahin dauerts leider noch ein wenig.
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Angst nach Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: