Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"ist die Schwangerschaft noch intakt?"

Anonym

Frage vom 21.12.2005

hallo.ich habe eine wichtige frage.meine frau ist schwanger.der eisprung war ca.am 17.11.05.am 07.12.wurde vom arzt eine schwangerschaft festgestellt ,der hcg wert im blut betrug da 546.am 19.12. wurde nur ein leerer fruchtsack gesehn.der hcg wert war da 5559.da die ärztin im urlaub ist musste meine frau am 21.12. schon wieder zum arzt ,zu einer vertretung.der hat uns völlig durcheinander gebracht.im ultraschall war allerdings nun auch ausser dem fruchtsack der dottersack zu sehen.laut unserer rechnung müsste meine frau ca.6 wo sein. er meinte ,das wäre nicht normal dass man im dottersack noch nichts sieht.ausserdem wäre der hcg anstieg zu gering. wir haben gelesen ,dass das noch normal ist. er hat heute noch mal blut abgenommen ,und meinte der hcg wert müsste sich von montag bis heute ,also in 2,5 tagen verzehnfacht haben,sonst muss man zu 90% davon ausgehen dass das ein missed abortion sei. es kann doch nicht sein dass der wert sich verzehnfachen soll.wenn sich innerhalb von 2 tagen ein dottersack bildet dann wird doch das baby auch noch kommen?der arzt meinte ,auch das herz müsste sichtbar sein.wir haben mit einem befreundeten gynäkologen telefoniert ,der allerdings 600 km weit weg wohnt. der sagt ,es reicht ,wenn der wert sich verdoppelt hat und ausserdem würde er trotz allem noch abwarten es gibt immer wieder abweichungen ,und das man noch keinen embryo sieht ist auch normal,vielleicht in einer woche. wenn keine blutungen sind dann warten.dann ist da noch was kurioses .obwohl unsere fa urlaub hat ,ist die praxis noch mit der schwester besetzt ,wegen der rezepte. dort hat der vertretene arzt angerufen und gesagt das soweit alles i.o. wäre. wieso erzählt er uns dann sowas. sollten wir noch einen anderen arzt aufsuchen,da unsere ärztin erst im neuen jahr wiederkommt?

Antwort vom 21.12.2005

Hallo, meiner Meinung nach sollten Sie erst mal gar keinen Arzt aufsuchen, wenn nichts besonderes auftritt. Die Schwangerschaft ist festgestellt, es ist keine Eilieterschwangerschaft, mehr muss zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft gar nicht festgestellt werde. Nun haben Sie auch noch steigende HCG-Werte und es ist ein Wachstum erkennbar. Wachstum ist eines der Merkmale von Leben. Um so häufiger die Kontrollen jetzt sind, desto mehr "unklare" Befunde wird es geben. Vielleicht hat es der Arzt mit seiner Aufklärungspflcht besonders genau nehmen wollen und Ihnen deshalb alle erzählt, was irgendwie sein KÖNNTE. Einen konkreten Hinweis darauf, dass die Schwangerschaft nicht intakt sein könnte, hab ich aus dem was Sie schreiben jedoch nicht erkennen können. Die Verzehnfachung des HCG-Wertes kann ich nicht nachvollziehen. Ebensowenig wie die 90% mit der von einem missed abortion ausgegangen werden könnte. Lediglich bei sinkenden HCG-Werten kann relativ sicher von einer Fehlgeburt ausgegangen werden. Da der Körper erst bei sinkenden Werten der Schwangerschaftshormone eine Fehlgeburt einleitet, kann auch keine Rede von "verhaltenem Abort" sein. Mir ist unklar, wieso Ihnen all das erzählt wird, was noch nicht zu sehen ist, statt sich an das zu halten was zu erkennen ist. Der Arzt hätte genausogut sagen können "prima, da hat es sich in 2 Tagen ja gut weiterentwickelt, kommen Sie in drei Wochen wieder". Wenn Sie noch einen anderen Arzt aufsuchen möchten, was ich Ihnen nicht empfehle, würde ich damit eine gute Weile warten, damit das Kind eine Chance hat sich zu entwickeln. Von "Dottersack" bis "Herztöne erkennbar" braucht es einfach eine gewisse Zeit. Sie dürfen sich ohne weiteres über die Schwangerschaft freuen und guter Hoffnung bleiben. Eine Fehlgeburt kündigt sich durch Schmerzen und Blutungen an. Solange Ihre Frau in der Hinsicht keinerlei Beschwerden hat, können Sie auch davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist.
Ich wünsch Ihnen schöne Feiertage, Monika

23
Kommentare zu "ist die Schwangerschaft noch intakt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: