Themenbereich: vorzeitige Wehen

"was bedeutet ein harter Bauch?"

Anonym

Frage vom 22.12.2005

Hallo! Ich bin in der 19. Schwangerschaftswoche und habe seit mehreren Tagen fast durchgehend eine leicht verhärtete Bauchmuskulatur (der Bauch ist nicht extrem hart, aber auch "angespannter" als sonst). Ich war auch schon zweimal deswegen bei meiner Ärztin. Sie hat jedes Mal festgestellt, dass ich keine vorzeitigen Wehen habe und Herztöne und Muttermund okay sind. Sie meinte ich solle Magnesium nehmen und mich ausruhen. Kann es sein, dass es sich bei meinem "angespannten" Bauch um normale Wachstumsbeschwerden handelt, die ich vorher so nicht hatte? (Bisher war mein Bauch nur abends manchmal härter, aber am nächsten Morgen immer wieder ganz entspannt). Es fühlt sich so an wie ein leichter dauerhafter Muskelkater, Schmerzen habe ich keine. Ich wäre sehr dankbar für eine schnelle Antwort, weil im Internet das Thema "Harter Bauch" meistens nur im Zusammenhang mit Wehen, Frühwehen erwähnt wird, was mich natürlich beunruhigt und zusätzlich "angespannt" macht.

Antwort vom 22.12.2005

Hallo, es ist ganz normal, dass die Gebärmutter unterschiedliche Konistenzen hat. Man spricht von einem "Grundtonus", der manchmal stärker und manchmal schwächer sein kann, auch abhängig vom Wachstum und der Lage des Kindes, Ihrer Bewegung und der Dehnung der Gebärmutter. Wehen sind dann vorhanden, wenn sich die Gebärmutter in regelmäßigen Abständen zusätzlich zum Grundtonus zusammenzieht. Solange sich am Muttermund nichts verändert, sind aber auch solche Wehen ab und an normal. Wenn Sie sich insgesamt angespannt fühlen, können Sie sich eventuell zusätzlich zu den Arztbesuchen von einer Hebamme betreuen lassen, die Ihnen vielleicht Entspannungsübungen zeigen kann oder helfen herauszufinden, wie Sie die Veränderungen selber einschätzen können oder wie Sie damit umgehen können.
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "was bedeutet ein harter Bauch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: