Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Entwicklungsstörung in der 9. Woche?"

Anonym

Frage vom 31.12.2005

Liebes Hebammen-Team
ich bin rein rechnerisch in der neunten SSW, aber bei mir passen Konzeptionstermin und Entwicklungsstand des Embryos überhaupt nicht zusammen. Meine FÄ meint, der Embryo habe sich zwar von einem US zum nächsten normal entwickelt, wäre aber von der Entwicklung her eine Woche jünger als er sein müsste. Ich bin mir bezüglich des Befruchtungszeitpunkts jedoch total sicher, da ich in der Woche drauf keinen GV hatte. Ich mache mir jetzt ziemliche Sorgen, ob sich der Embryo vielleicht nicht normal entwickelt, habe auch die ganze Zeit leichte Schmierblutungen. Meine FÄ meint zwar, dass zu so einem frühen Zeitpunkt der Embryo bei einer Fehlentwicklung schon abgestorben wäre, aber könnte es nicht doch sein, dass hier eine Entwicklungsstörung vorliegt?

Antwort vom 31.12.2005

Auch wenn Sie mit den Zeitpunkten sehr sicher sind, kann es doch Schwankungen geben mit der Einnistung und frühen Entwicklung. Auch bei der US-Messung gibt es eine gewissen Schwankungsbreite, je nach Gerät, Lage/ Position und Darstellbarkeit des Babys etc. Im Moment denke ich nicht, dass Anlass zur Sorge besteht, auch die leichten Blutungen brauchen Sie nicht zu beunruhigen. Warten Sie die nächsten Messungen in Ruhe ab, ernähren Sie sich ausgewogen und führen Sie ein "ganz normales" Leben, genießen Sie Ihre Schwangerschaft und lassen Sie es sich gut gehen!

21
Kommentare zu "Entwicklungsstörung in der 9. Woche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: