Themenbereich: Gesundheit

"ab wann ist eine Erkältung kritisch?"

Anonym

Frage vom 01.01.2006

Hallo! Ich bin nach einer fehlgeburt wieder in der 9. woche schwanger. Seit 11 tagen bin ich sehr sehr stark erkältet und kann vor husten nachts kaum schlafen. Ein arzt meinte, dass es auch eine beginnende lungenentzündung sein könnte. Ich habe medikamente (antib.) zunächst abgelehnt, da ich kein risiko eingehen möchte, frage mich aber, ob das risiko nicht höher ist, wenn ich es weiterhin "nur so" versuche. Ab wann wird es kritisch? Fieber habe ich nicht.

Antwort vom 01.01.2006

Wenn Sie tatsächlich eine schwere Bronchitis od. Lungenentzündung haben, dann tun Sie weder sich selbst noch Ihrem Baby einen Gefallen, wenn Sie das nicht gründlich auskurieren! Man kann viel mit Hausmitteln behandeln, was Sie auch zusätzlich zur medikamentösen Therapie machen sollten, aber wenn die Krankheit schon in diesem Stadium ist, sollten Sie meiner Meinung nach nicht alleine auf Naturheilverfahren setzen. Sie können die Raumluft anfeuchten um die Atmung zu erleichtern, bei Reizhusten nachts durch einen feuchten Waschlappen atmen, inhalieren, zB mit Thymian, Brustwickel mit Melissenöl machen, reichlich trinken und Ruhe einhalten, am besten Bettruhe. Verzichten sollten Sie auf Erkältungsmittel, die Kampfer enthalten (manche Einreibemittel, steht auf der Deklarationsliste), nahezu unbedenklich können Sie anwenden, was "für Säuglinge geeignet" deklariert ist. Vertrauen Sie Ihrem behandelnden Arzt, er weiß ja dass Sie ein Baby bekommen und wählt die Medikamente so, dass sie Ihrem Kind nicht schaden. Gute Besserung!!

22
Kommentare zu "ab wann ist eine Erkältung kritisch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: