Themenbereich: Schwangerschaftstest

"Einnistungsblutung?"

Anonym

Frage vom 03.01.2006

Hallo! Normalerweise habe ich seit Jahren einen regelmäßigen Zyklus von 26 Tagen. Am 22.12.2005 hätte ich meine Periode bekommen sollen, sie blieb jedoch aus. Am 27.12.2005 setzte dann eine bräunlich bis rötliche Schmierblutung ein. Am 28.12. mechte ich einen Urintest, der jedoch negativ ausfiel. Am 29.12. bekam ich Blutungen, die jedoch nur zwei Tage anhielten und bei weitem nicht so stark waren wie meine normale Periode. Auch dies dauerte nur zwei Tage. Normalerweise habe ich meine Periode 5 Tage lang und die ersten 3 sehr stark. Ich habe auch jetzt noch des öfteren ein Ziehen in der Leistengegend. Kann es sein, dass es sich um eine sogenannte Einnstungsblutung handelte? Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen. Sag schonmal Danke!

Antwort vom 03.01.2006

Hallo, wahrscheinlich handelt es sich um Ihre Periode, die schwächer ausgefallen ist, las üblich. Solche Zyklusschwankungen sind durchaus normal. Einnistungsblutungen sind vom Zeitpunkt her eher vor der zu erwartenden Periode und nicht nach Ausbleiben der Periode. Trotzdem kann es auch sein, dass Sie schwanger sind und der durchgführte Test zu früh war, um das Schwangerschaftshormaon nachzuweisen. Sie können den Test jetzt noch mal wiederholen. Wenn er dann noch negativ ist, sind Sie mit ziemlicher Sicherheit nicht schwanger und lediglich Ihre Periode war anders als sonst.
Alles Gute, Monika

24
Kommentare zu "Einnistungsblutung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: