Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Trinkt mein Kind zuviel?"

Anonym

Frage vom 04.01.2006

mein kleiner ist 9 1/2 wochen. bei der geburt war er so schmächtig und ein dünner frosch (53 cm und 3200 g)
habe bisher voll gestillt. seit einer woche gebe ich ihm abends eine BEBA HA 1 weil er abends gar nicht satt wird. die brust pumpe ich dann.
auf jeden fall wird er nun tags auch nicht mehr so richtig satt und ich habe nun mal auch tags abgepumpt und dann die milch gegeben um zu sehen was er benötigt.
er kämpft wie ein ochse an der brust, fuchtelt herum usw... stillstress pur!
ergebnis des tests wegen der menge: er braucht im schnitt 250 ml muttermilch und abends genauso viel kunstmilch!!!

der wächst wie ein irrer, das gibt es gar nicht!!! außerdem haben wir überhaupt keine ruhe weil sich alles nur ums essen und satt werden dreht. pumpen, stillen, zufüttern, ab und an tee danach und dann doch wieder noch milch weils mit dem tee-trick nach der mahlzeit nichts genützt hat!!!

er ist übrigens mit 9 1/2 wochen 63 cm und 6500 g!!! ist doch irre viel oder???

was soll ich nun tun? weiter abends 250 ml BEBA geben und das abgepumpte vom abend am nächsten tag zum satt werden???

ziemliches chaos!!! heute kam er mit jeweils 230 ml alle 2 stunden und war irgendwie immernoch nicht satt!!!

danke und lg janet

Anonym

Antwort vom 05.01.2006

-Hallo, die normale Gewichtszunahme in den ersten 3-4 Monaten ist zwischen 114-227g pro Woche( wobei man vom niedrigsten Gewicht nach der Geburt ausgeht d.h. Gebgewicht - 10%) Das würde bedeuten bei angenommenen 3200g Geburtsgewicht müssen Sie noch das abziehen, was sie nach der Geburt abgenommen hatte und dann zu dem jetzigen Gewicht hoch rechen , geteilt durch 9 Wochen. Der Längenwachstum ist in 4 Wochen 2,5cm der Kopf wächst im gleichen Zeitraum ca 1,27 cm. Ab dem 3-4. Lm verlangsamt sich die Gewichtszunahme gewöhnlich auf 85-142g pro Woche und ab dem 6.Lm. auf 42-85g pro Woche.
Es gibt immer Kinder, die nehmen deutlich mehr zu und wachsen auch deutlich mehr- wie in Ihrem Fall 10 cm, wo es normal 5 cm gewesen wären. Das macht natürlich einen Bärenhunger und bei soviel Wachstum, verbraucht er viel.
Ob Sie nun weiter zufüttern oder sagen- also jetzt ist aber gut, das Leben besteht nicht nur aus Essen und Sie packen Ihren Sohn nach dem Stillen in ein Tragetuch, so dass er Sie spürt und bei Ihnen ist, aber öfters als alle 2h gibt es nichts mehr, kann ich Ihnen nicht sagen. Sie müssen Ihre Grenzen und Kräfte selber einschätzen.
Um selber ein bisschen Kraft zu bekommen, gibt es die Möglichkeit, das Schüsslersalz Silica D12 tägl. 20 Tabl. in Wasser aufgelöst schluckweise trinken , einzunehmen.
Zusätzlich können Sie Haferflocken, Getreidekaffee, Malzbier und alkoholfreies Weizenbier zu sich nehmen, was Kraft gibt und die Milchbildung steigert.
Wenn Sie das Gefühl haben, dass Zufüttern am Abend hilft ,dass das Kind und Sie gut schlafen und Sie so am nächsten Tag wieder gut Milch bilden können , ist dies auch eine Möglichkeit. Aber entscheiden müssen Sie dies selber, dass kann ich Ihnen nicht abnehmen.
Aber wenn noch Fragen sind, dürfen Sie sich jederzeit wieder melden.

22
Kommentare zu "Trinkt mein Kind zuviel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: