Themenbereich: Schlafen

"Schreikrämpfe durch Zahnen"

Anonym

Frage vom 09.01.2006

Hallo!
Meine Tochter (18 Monate) zahnt gerade (Backenzähne). Wenn sie nachts (oder auch aus dem Mittagsschlaf) aufwacht, beginnt sie oft zu schreien und steigert sich in regelrechte Schreikrämpfe. Dabei biegt sie ihren Körper nach hinten, Hände und Füße verkrampfen minutenlang (die Finger gehen dabei auseinander, die Zehne krümmen sich wie Krallen), sie schreit extrem laut, guckt mit offenen Augen herum, nimmt aber NICHTS wahr. Hochnehmen, streicheln, herumlaufen, sanft auf sie einreden, aber auch anschreien nützt nichts. Sie scheint in diesem "Zustand" nichts wahrzunehmen. Das ganze dauert bis zu einer halben Stunde. Zuvorkommen können wir diesem Problem, indem wir sie mit ins Bett nehmen, aber das geht seit drei Wochen jede Nacht so und ich denke, das kann auf Dauer nicht die Lösung sein. Ist Ihnen dieses Problem bekannt?
Viele Grüße und vielen Dank im voraus
Julia

Antwort vom 09.01.2006

HAllo!Wenn Kinder einen Entwicklungsschub machen, geht das sehr häufig mit solchen Verhaltensweisen einher. Ihre Tochter bekommt Zähne und das mag ihr auch weh tun, aber ich denke eher, daß sie ihre Grenzen austestet, denn sonst wäre sie nicht ruhig, wenn sie in Ihr Bett kommt. Um ihr Grenzen zu zeigen müssen Sie dagegen halten und diesem Gebärden nicht so große Aufmerksamkeit schenken und dagegen halten oder Sie warten ab, ob sich das Verhalten von alleine legt und gehen auf Ihre Forderungen ein. Ich denke jedoch, daß es nicht leichter werden wird, denn sie konditioniert das Verhalten:ich werde wach und wenn ich ganz laut schreie, bekomme ich was ich will. Das ist von Ihrer Tochter nicht bös gemeint(auch wenn man das denken könnte), sondern ein ganz normaler Entwicklungschritt bzw. Lernprozess. Es hängt von Ihrer Konsequenz und Ihrer Kraft ab, wie Sie die Grenzen stecken nach der Ihre Tochter verlangt. Wie man es aber macht, man hat immer ein schlechtes Gewissen und Sie sind nicht alleine damit, aber als Eltern lernt man eben auch nie aus. Allse Gute.
Cl.Osterhus

20
Kommentare zu "Schreikrämpfe durch Zahnen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: