Themenbereich: Abstillen

"Kann ich nachts Wasser anbieten?"

Anonym

Frage vom 10.01.2006

Hallo, habe ein etwas mehr als 6 Monate altes Baby, habe an Neujahr angefangen mit Frühkarotten zufüttern und nach einer Woche gab es dann bereits Karotte mit Kartoffeln. Das klappt auch eigentlich, doch leider sind unsere Nächte dafür etwas anstrengender. Der Kleine bekommt also morgens (zw. 5 und 6) eine Stillmahlzeit, dann so um 10 jetzt die Kartoffeln-Karotten-Mahlzeit und wiederum so zwischen zwei/drei Uhr (hängt von der Mittagsmahlzeit natürlich ab) und ebenfalls so um 18.30 seine Stillmahlzeiten. Er kommt dann aber "schon wieder" ab 22 Uhr und dann in der Nacht werden die Abstände immer kürzer, wobei man sagen muss, dass er dann zwar auch fast immer nur eine Brust trinkt . In der Nacht liegt er dann mitunter auch ab einer bestimmten Uhrzeit nur noch bei uns im Bett, weil man (besser Ich) dann irgendwann auch mal Schlaf finden möchte. Generell nimmt er den Schnuller, also "glaube" ich auch nicht, dass er die Brust als Einschlafhilfe braucht (also tagsüber ist es auf gar keinen Fall so, also warum dann nachts?).

Also: Wann kann ich dem jungen Mann Brei abends geben (muss ich wirklich erst 4 Wochen den Gemüse-Kartroffel-Brei beifüttern) und was kann ich ansonsten noch ändern bzw. was gebe ich ihm tagsüber zu trinken. Zur zeit gebe ich ihm Vittel-Wasser. Kann ich es auch mal versuchen, nachts dem jungen Mann anzubieten? Oder spricht etwas dagegen?

Vielen Dank für die Beantwortung und liebe Grüße aus Mainz !!

Anonym

Antwort vom 10.01.2006

Hallo, eine weiter Mahlzeit nach der Mittagsmahlzeit, soll aus 2 Gründen erst dann eingeführt werden, wenn eine Mahlzeit komplett abgestillt ist; einmal, um die Kinder nicht zu überfordern und andererseits, dass die Mutter durch das zu schnelle Ersetzen der Mahlzeiten, keinen Milchstau bekommt.
Meist haben die Kinder in der Nacht gar keinen so großen Hunger, aber da die Brust neben Nahrung, Trost, Sicherheit, Geborgenheit, Schmusen und Liebe bietet, ist es natürlich für jedes zahnende Kind oder ein von Tageserlebnissen geplagtes Kind der beste Ort, um sich zu beruhigen. Und zu guter Letzt ist es ja auch eine schöne Angewohnheit aufzuwachen und süße Milch trinken zu können...
Sie können versuchen ihm in der Nacht wenigstes zwischen durch ein Wasser anzubieten, aber das wird von Seiten Ihres Kindes sicher nicht mit Begeisterung aufgenommen- er will ganz sicher auf sein Privileg die Brust zu bekommen nicht verzichten. Es stoßen 2 gegensätzliche Wünsche aufeinander ( er will die Brust, Sie wollen sie ihm nicht dauernd geben) und leider gibt es keinen Kompromis, sondern, derjenige der den längeren Atem hat, gewinnt...
Trinken darf er am Tag Wasser, Tee oder auch dünne Apfelsaftschorle.In der Nacht würde ich der Zähne wegen ausschließlich Wasser bzw. MM geben.

21
Kommentare zu "Kann ich nachts Wasser anbieten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: