Themenbereich: Geburt allgemein

"bis wann kann sich ein Kind drehen?"

Anonym

Frage vom 12.01.2006

Hallo!
Ich bin heute in der SSW 30+1 mit dem 3. Kind schwanger. Aber die Kleine liegt immer noch in Beckenendlage. Meine FÄ hatte zwar beim letzten Termin erst gedacht, daß sie sich gedreht hat. Aber beim US sahen wir dann, daß es nicht so war. Ich habe gelesen, daß man vorsichtig sein muß das Kind zum Drehen zu bewegen, wenn man eine Vorderwand-Plazenta hat. Meine FÄ versuchte mich auch zu beruhigen. Sie sagte, daß sich das Kind auch ganz kurz vor der Geburt noch drehen kann. Bis wann sollte sich ihrer Meinung nach das Kind gedreht haben? Meine FÄ will mich gegebenenfalls rechtzeitig zur Vorstellung in die Geburtsklinik schicken. In welcher SSW geschieht dies in der Regel? Ich mache mir auch Gedanken, was ist wenn die Kleine schon eher auf die Welt will und noch verkehrt rum liegt (das erste Kind kam auf den Tag pünktlich, und das zweite 2 Wochen früher).
Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 12.01.2006

Hallo, Ihr Kind hat wirklich noch viel Zeit sich zu drehen! Um die 30.Woche liegen noch ein Drittel aller Kinder in Beckenendlage, am Ende der Schwangerschaft nur noch ein paar wenige Prozent. Es ist also völlig normal und überhaupt kein Grund zur Sorge! Bis zur 35.SSW drehen sich die allermeisten von selber, solange darf es noch liegen wie es will. Da es schon Ihr 3.Kind ist, hat es besonders viel Platz und weniger Widerstand der Bauchmuskeln und Bauchdecke als es bei einem ersten Kind der Fall ist. Darum kann es auch gut sein, dass es sich wirklich noch ein bißchen Zeit läßt mit dem Drehen. Sollte es in der 35.SSW immernoch "verkehrt"liegen, kann auch noch auf alternativem Weg versucht werden, das Kindchen anzuregen, sich zu drehen.
Alles Gute!Barbara

19
Kommentare zu "bis wann kann sich ein Kind drehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: