Themenbereich: Schlafen

"Wie kann ich das Schlafen im Elternbett abgewöhnen?"

Anonym

Frage vom 17.01.2006

Hallo,
Meine Tochter wird in ein paar Tagen 6 Monate alt. In der Nacht hat sie Durchschlafprobleme. Gegen 21h legen wir sie ins Bett (mit Schnuller), die ersten Stunden schläft sie problemlos. Zwischen 2h und 3h morgens wird sie aber wach und ließ sich bis jetzt mit ihrem Schnuller beruhigen. Wir mussten meistens 2-3 mal aufstehen, um ihr den Schnuller wiederzugeben und sie beruhigte sich dann wieder und schlief weiter. Wenn sie dann gegen 5h wieder erwachte, nahm ich sie zu mir ins Bett und stillte sie. Sie durfte dann in meinem Bett bis zum Morgen weiterschlafen, was sie dann auch ohne Aufwachen bis ca halb 8h tat.
In den letzten Nächten wachte sie ab 2h immer öfter auf, ließ sich schwerer in ihrem Bett beruhigen und war sogar oft längere Phasen ganz wach in ihrem Bett. Bis 5h haben wir sie trotzdem immer in ihrem Bett gelassen und sind eben sehr oft zu ihr gegangen, um ihr den Schnuller wiederzugeben etc.
Heute habe ich sie dann auch wieder erst um 5h zu mir geholt. Allerdings habe ich sie dann nicht gestillt, sondern einfach in mein Bett gelegt, und sie ist sofort und ohne Schnuller wieder eingeschlafen bis um 7h. Ich folgere daraus, dass sie also nachts keinen Hunger hat, sondern einfach nur in mein Bett will. Das möchte ich ihr nun abgewöhnen. Ich stelle mich also auf ein paar Nächte ein, in denen ich immer nur kurz zu ihr gehe, um sie zu beruhigen, sie aber nicht herausnehme. Ist das eine geeignete Methode, sie ans Durchschlafen zu gewöhnen? Was muss ich beachten? Und auch wichtig: wie soll ich das erste Stillen am Morgen (so gegen 7h) handhaben? Wird sie nicht verwirrt sein, bzw wird ihre Hoffnung nicht neu genährt, wenn ich sie morgens dann doch in meinem Bett stille? Gibt es dann überhaupt einen "Lerneffekt, wenn sie dann am Morgen doch das bekommt, was sie die ganze Nacht wollte? Und noch eine Frage zur Wahl des Zeitpunktes- eigentlich habe ich das Gefühl, ich muß gleich damit anfangen, konsequent zu sein, andererseits verreisen wir in 10 Tagen für eine Woche und ich fürchte, falls sie bis dahin etwas "gelernt" hat, wird es dort nochmal schwierig, bzw ist es vielleicht zu "brutal" in einer fremden Umgebung so etwas durchzuziehen? Ich wäre ihnen sehr sehr dankbar, wenn sie meine Fragen beantworten! vielleicht noch zur Information: tagsüber schläft sie ca 3x 45 Minuten.... Danke und Gruß, nina

Anonym

Antwort vom 17.01.2006

Hallo,ob die Methode geeignet ist ein Kind zum Durchschlafen zu gewöhnen kann ich nicht beurteilen, denn das kommt immer auf die Sicht des Betrachters an. Sie können es auf jeden Fall auf diese Art probieren und es gibt Bücher, die das in dieser Art propagieren.
Sinnvoll wäre es, wenn Sie das erste Stillen nicht im Bett tätigen, sondern dann aufstehen und das Kind dort stillen, wo Sie es auch unter Tag anlegen, so dass das Stillen getrennt vom Bett stattfindet und es für sie klar ist, dass sie nicht in Ihr Bett darf. Denn sonst kann sie es ja gar nicht verstehen, dass ihr dies in der Nacht verwehrt wird und am Morgen ist es okay.
Wenn Sie eine Schlafumstellung beginnen, sollte die nächsten 4 Wochen nichts verändert werden. In diesem Fall lieber bis nach dem Urlaub warten, denn sonst sind die Kinder völlig verwirrt.

22
Kommentare zu "Wie kann ich das Schlafen im Elternbett abgewöhnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: