Themenbereich: Gesundheit

"begünstigt Magnesiummangel einen Schwangerschaftsdiabetes?"

Anonym

Frage vom 18.01.2006

Liebes Hebammenteam! Ich bin jetzt in der 31. SSW und habe vor 2 Tagen einen OGTT gemacht. Der Befund lautet: 84 nüchern, 184 nach 60 min. und 145 nach 120 min. Habe bis jetzt 13 kg zugenommen. Mein Frauenarzt teilte mir heute mit, daß die Werte etwas überhöht sind und er mit einem Internisten darüber sprechen möchte. Meine Mutter hat Diabetes Typ 2. Bei meiner ersten Schwangerschaft (mit 27) habe ich 38 kg (!) zugenommen und kein Diabetes entwickelt. Ist die Wahrscheinlichkeit mit steigendem Alter (bin jetzt 33) höher Diabetes zu bekommen? Wie gefährlich sind diese Werte tatsächlich? Sie schreiben in einem anderen Beitrag, daß die Aufnahme von Kohlenhydraten 3 Tage vor dem Test wichtig sind. Ich achte sehr auf meine Ernährung und esse sehr viel Fisch, Gemüse und Obst. Aber auch Brot, Nudeln und Kartoffeln. Die Kindesentwicklung ist völlig normal, nicht zu groß und nicht zu klein. Fruchtwassermenge ist normal. Muss ich mir große Sorgen machen? Muss ich eventuell Insulin spritzen? Soll ich den OGTT wiederholen? Alle anderen Blutwerte waren völlig normal. Ich hatte gestern Nacht meinen ersten Wadenkrampf in der Nacht. Nehme ab heute Magnesium. Kann ein Magnesiummangel auch "schuld" an den schlechten Blutzuckerwerten sein? Vielen Dank für Ihre Antworten! Liebe Grüße aus Wien!

Antwort vom 18.01.2006

Es ist sicher richtig, dass einE InternistIn sich Sie und Ihre Werte mal anscheut, am besten einer, der auch mit Diabetes in der Schwangerschaft Erfahrung hat. Dem können Sie dann auch all Ihre diesbezügl. Fragen stellen, dafür ist er (od. sie) „Fachmensch“! Dass Sie sich „große Sorgen“ machen müssen, denke ich nicht, Sie ernähren sich bewusst, die bisherige Entwicklung ist unauffällig und die nun auff. Werte werden beobachtet und kontrolliert. Es kann sich unabh. vom Verlauf der ersten Schw. bei einer Folgeschw. ein Diabetes entwickeln und eine fam. Belastung scheint ja vorzuliegen. Ein leichter Magnesiummangel hat keinen Einfluss auf die Blutzuckerwerte. Alles Gute für Sie!!

27
Kommentare zu "begünstigt Magnesiummangel einen Schwangerschaftsdiabetes?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: