Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Bettruhe bei verkürztem Gebärmutterhals?"

Anonym

Frage vom 19.01.2006

Hallo liebes Hebammenteam,

ich bin in der 21.SSW und bei mir wurde ein verkürzter Gebärmutterhals (36mm) festgestellt. Ich habe mehrmals am Tag einen verhärteten Bauch, aber keine Schmerzen, außer leichte Rückenschmerzen. Meine Ärztin hat mir absolute Bettruhe verordnet, was mich ziemlich verängstigt hat, da ich Angst habe, das Kind zu verlieren. Ich war jetzt bei einer Hebamme, die einen verkürzten Gebärmutterhals nicht in Verbindung mit einer Frühgeburt bringt und mich beruhigt hat, ich solle auf meinen Körper hören und könne alles das machen, was ich mir zutraue. Jetzt bin ich zwar ein wenig beruhigt, aber auch durch die total gegensätzlichen Meinungen verunsichert. Ich habe vor, noch eine zweite ärztliche Meinung einzuholen. Können Sie mir noch was dazu sagen? Vielen Dank im Voraus!

Anonym

Antwort vom 19.01.2006

Hallo, wenn Sie sich sowieso noch eine ärztliche Meinung einholen wollen, dann lassen Sie bei dieser Gelegenheit auch nochmals den Urin untersuchen. Ich kann mir so früh in der Schwangerschaft nur eine (Blasen-)Infektion als Ursache vorstellen für eine beängstigende Gebärmutterhalsverkürzung. Ansonsten kann ich mich der Hebamme anschließen: hören Sie auf Ihren Körper! Wenn es Ihnen gut tut,jeden Tag einen gemütlichen Spaziergang an der frischen Luft zu machen, dann ist das gut so und dürfen Sie das auch! Wenn Sie bei den Rückenschmerzen sich am liebsten ins Bett verziehen mit einer Wärmflasche, dann wird das richtig sein. Ich wünsche Ihnen viel Vertrauen und Geduld!Barbara

22
Kommentare zu "Bettruhe bei verkürztem Gebärmutterhals?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: