Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"kann die Geburt auch früher eingeleitet werden?"

Anonym

Frage vom 20.01.2006

Hallo,hatte eine komplizierte erste Geburt vor 6 Jahren mit Einleitung nach 13 Tagen Übertragen und Not-Sectio nach einigen Preßwehen.Kopf rutschte nicht ins Becken und Herztöne fielen ab.Habe natürlich Angst das das wieder passiert (bin 5 Tage vor ET).Vor allen Dingen möchte ich keine Einleitung,sondern das es von alleine losgeht.Sollte es wider Erwarten doch über ET gehen,kann man dann auch früher die Einleitung verlangen?Habe nämlich dazu üble Symphysenschmerzen,kann mich teilweise kaum bewegen.Möchte das nicht unbedingt noch 2 Wochen länger mitmachen.Und kann die Geburt trotzdem normal stattfinden?Kann es mir nicht vorstellen irgendwie,wo das jetzt schon alles so weh tut da unten..Habe Angst,daß da was kaputt geht,wenn das baby durch will :-(
Danke schonmal für die Antwort
LG,Melli

Anonym

Antwort vom 20.01.2006

Hallo, eine Einleitung kann man mit den begleitenden Ärzten besprechen, aber sicher nicht verlangen. Wenn Ihr Körper noch nicht geburtsbereit ist, kann es sich wieder um eine länger dauernde Prozedur handeln. Je weiter Sie an Ihren tatsächlichen Geburtstermin kommen und je mehr Ihr Körper durch die eigenen Hormone vorbereitet wird, um so einfacher wird es. Natürlich können Sie normal gebären. Besprechen sie mit Ihren Ärzten Ihre Symphysenbeschwerden. Sie können auch zu einer Hebamme vor Ort Kontakt aufnehmen(wenn die so kurzfristig noch Kapazitäten frei haben) um mit ihr individuell besprechen zu können, was bei ihnen evtl. lindernd oder geburtsvorbereitend helfen kann. Alles Gute, Ina

21
Kommentare zu "kann die Geburt auch früher eingeleitet werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: