Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"kann der HCG-Wert nach einer Ausschabung noch mal steigen?"

Anonym

Frage vom 24.01.2006

Hallo, ich (31 Jahre) bin ganz schon durcheinander, aber fange am besten von vorne an:
Am 22.11.05 hatte ich eine Ausschabung Anfang der 11. Woche. Die Nachuntersuchung (Ultraschall) war nicht befriedigend, so das ich engmaschiger kontrolliert wurde... Zum Glück hat sich das Gewebe, was noch beim Ultraschall zu sehen war von selber gelöst, und das letzte Ultraschallbild sah richtig gut aus. Am 20.12.05 lag mein HCG-Wert noch bei 14,3 und am 9.1.06 lag der HCG-Wert noch bei 1,3! Gestern (23.01.06) war ich noch mal bei meiner FÄ zum Bluttest, der HCG-Wert lag bei 2,4! Sie meinte, das wäre nichts schlimmes, da der Wert von Labor (war ein anderes als die vorhergehenden Werte) zu Labor leicht unterschiedlich ausfallen kann. Nun meine Frage ... kann der Wert wenn er schon soweit unten war (1,3) überhaupt nochmal ansteigen? Sind das vielleicht schon Normalwerte (hab irgendwo gelesen das er unter 5 sein sollte)? Ich hab schon zwei "normale Zyklen" (aller 26./27. ZT; normale Blutungsstärke und -dauer) also am 18.12.05 und am 14.01.06 hatte ich meine Regel. Muß ich jetzt noch verhüten?

Ich habe einfach Angst, das was zurück bleibt und ich keine Kinder mehr bekommen kann!

Antwort vom 24.01.2006

2-3 Zyklen sollte der Körper Zeit haben, sich von der Ausschabung zu erholen. In Ihrem Fall halte ich für sinnvoll, noch mal genau abzuklären, was mit dem HCG-Wert ist, der sollte eigentlich wieder ganz auf 0 zurückgehen, damit man sicher sein kann, dass die fehlgeborene Schwangerschaft restlos Ihren Körper verlassen hat. Sprechen Sie noch mal mit Ihrer FÄ drüber. Alles Gute!

25
Kommentare zu "kann der HCG-Wert nach einer Ausschabung noch mal steigen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: