Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"wieso verlängert sich der Zyklus nach Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 28.01.2006

Hallo, ich hatte im Oktober 04 eine Fehlgeburt. Seit der Ausschabung hat sich mein Zyklus auf fast 10 Tage verlängert. Und seit Januar06 habe ich permanent keine leichte Blutung. Woran kann das liegen und was kann ich tun. Ich bin inzwischen 40 Jahre und habe das Gefühl mir läuft die Zeit weg?

Anonym

Antwort vom 29.01.2006

Hallo, warum sich Ihr Zyklus verlängert hat, kann ich nicht sagen; es klingt allerdings so, dass Sie wohl einen regelmäßigen Zyklus haben(jetzt z.B.38Tage lang anstelle von 28Tagen vorher?!). Um schwanger zu werden ist es günstig zu wissen, wann(vorallem auch in einem so langen)im Zyklus der Eisprung stattfindet. Entweder spüren Sie das sowieso, oder aber Sie führen eine Zykluskurve, in der Sie allmorgendlich Ihre Aufwachtemperatur messen- zum Eisprung steigt die sog. Basaltemperatur um ~2/10 °C an und bleibt dannn bis zur neuen Periode oben. Mit der Periode klettert sie wieder die ~2/10°C ab.
Für diese Temperaturmethode ist ein "regelmäßiges"Leben notwendig: d.h. immer etwa zur selben Zeit morgens aufstehen, mind. 6h Nachtschlaf, keine Nachtschichten/Nachtarbeit. Auch ein Zykluscomputer bestimmt, wann eine Frau im Zyklus fruchtbar ist, das ist ein Gerätchen(in der Apotheke erhältlich), das über den Urin die günstigen(fruchtbaren) Hormonzeiten ausfindig macht.
Generell uist die Länge eines Zyklus nicht entscheidend; hauptsache, es findet ein Eisprung statt und das Ei hat danach noch genügend Zeit um sich einzunisten(10-14Tage zwischen Eisprung und Periode).
Da Sie permanent bluten im Moment(auch eine leichte Blutung über mehrere Wochen), sollten Sie sich nochmals vom Arzt untersuchen lassen.
Frauenmanteltee ist ein guter Tee, der zu allen Lebenslagen einer Frau paßt, wenns um "Frauliches" geht.
Alles Gute, Barbara

24
Kommentare zu "wieso verlängert sich der Zyklus nach Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: