Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Kann Pfefferminztee negative Auswirkungen auf die SS haben?"

Anonym

Frage vom 02.02.2006

Hallo liebes Hebammenteam,

als ersten möchte ich ein dickes Lob für diesen tollen Internetauftritt aussprechen.

Nun zu meiner Frage. Ich hatte erst vor kurzem eine FG mit anschließender AS und bin nun wieder schwanger. Ich trinke täglich einen halben Liter Tee bestehend aus jeweils einem Beutel Kamillen-, Pfefferminz- und Fencheltee. Ich lasse ihn mind. 10 Minuten ziehen. Kann ich dies unbedenklich fortsetzen? Ich habe im Internet jetzt gelesen, dass Pfefferminztee oder auch Fencheltee durchaus auch negative Auswirkungen auf die Schwangerschaft haben kann und ggf. die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen hemmt.
Vielen, vielen Dank im Voraus.
Viele Grüße
Wenke

Antwort vom 02.02.2006

Erst mal vielen Dank für Ihr Kompliment! Zu Ihrer Frage: Am besten ist es, wenn Sie mit den Kräutertees abwechseln. Da jeder Tee eine "Heil"-Wirkung entwickelt, kommt diese evtl in unerwünschter Weise zum Tragen, wo es gar nichts zu heilen gibt. Sie können eigentlich jede Kräuterteemischung (od. auch Früchtetees), die Sie im Teeladen/ Bioladen kaufen können, trinken. Weglassen sollten Sie Beifußkraut und bis ca zur 34. SSW den Himbeerblättertee. Wenn Sie 3 versch. Mischungen im Küchenschrank stehen haben und je nach Gusto abwechseln, wird keiner in seiner Wirkung zu stark. Ihre Trinkmenge insgesamt sollte um 2-2,5 Liter/ Tag liegen.

27
Kommentare zu "Kann Pfefferminztee negative Auswirkungen auf die SS haben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: