Themenbereich: Schlafen

"wie lernt mein Kind alleine im Bett einzuschlafen?"

Anonym

Frage vom 08.02.2006

Hallo liebes Hebammenteam!
Da ich mittlerweile völlig am Ende bin mit meinem Latein und das Gefühl habe , dass ich es nie schaffen werde, bitte ich euch um einen Rat. Unser Sohn Julian ist mittlerweile 9 1/2 Monate alt. Er war noch nie ein großer Schläfer, aufgrund der 3-monats-Koliken wurde er von uns ständig herumgetragen bzw. hat er auf mir oder meinem Mann eingeschlafen. Später haben wir beibehalten (leider), dass wir ihn immer in den Schlaf gewiegt haben und wenn er eingeschlafen war, haben wir ihn in sein Bettchen gelegt. Dort hat er mehr oder weniger lang geschlafen , eine zeitlang hat das ganz gut geklappt. Mittlerweile wünsche ich mir, dass er lernt alleine in seinem Bett einzuschlafen (ich oder mein Mann bleiben natürlich bei ihm, bis er eingeschlafen ist - wir haben ihn auch nie schreien lassen, sondern waren immer gleich bei ihm), denn er ist mir langsam zu schwer und ich habe ständig Rückenschmerzen, bzw. finde ich, dass es langsam an der Zeit wird. Am Abend trinkt er sein Fläschchen (reglemäßig gegen 19 Uhr - länger schafft er es nämlich nicht), dann wird noch ein bisschen gekuschelt und dann lege ich ihn ins Bett - meistens funktioniert das ganz gut. Obwohl er seit der Zahnungsphase ca. jede 2. Nacht unruhig ist und ein paar mal aufschreit - meistens hole ich ihn dann zu mir ins Bett, da ich schon völlig erschöpft und übermüdet bin und daher nicht den Nerv habe konsequent 1-2 Stunden neben seinem Bett zu stehen bis er vielleicht doch wieder einschlafen will. Es gibt aber durchaus auch Nächte wo erganz alleine in seinem Bett schläft bis ca. 4 oder 5 Uhr - denn dann will er seine Flasche. Das größte Problem habe ich aber untertags. Julian war und ist mega aktiv, er krabblet seit 3 1/2 Monaten, steht seit 3 Monaten auf - ist ständig in Bewegung und meganeugierig. Dadurch ist er natürlich auch relativ schnell müde und ich verusche ihn dann hinzulegen - er hält aber nicht viel davon. Seit ca. 1 Woche kämpfe ich - ich wiege ihn nicht mehr ein sondern lege ihn in sein Bett und bleibe bei ihm (streichle, ...) aber er , trotz totaler Müdigkeit wehrt sich konsequent und permanent gegen den Schlaf. Er setzt sich immer wieder auf, und steht auf und glaubt das ist ein Spiel. Ich lege ihn immer wieder hin - bis er dann irgendwann aufgibt und einschläft nach ca. 20-35 Minuten. Wenn ich Glück habe schläft er dann ca. 1 Stunde, manchmal 11/2 wenn die Nacht sehr unruhig war,
meistens schläft er aber nur 20-30 Minuten und ist nach dem aufstehen noch müde und grantiger als davor.
Es heißt man muß 14 Tage konsequent sein, dann spielt sich das ein, ich bin aber nicht ganz sicher, ob ich den richtigen Weg gehe - da ich ihn ja immer wieder hinlegen muß, ich befürchte auch, dass diese Vorgangsweise evt. auch am unruhigen Nachtschlaf schuld ist, ist aber aufgrund des Zahnens für mich derzeit nicht eindeutig zuzuordnen.
Was kann ich tun, dass mein Kind freiwillig bereit ist in seinem Bett einzuschlafen - ich weiß nicht wie lange ich es noch schaffe (bzw. will ich das nicht wirklich) mit ihm zu "kämpfen"?

Vielen Dank und liebe Grüsse,

Silke

Antwort vom 08.02.2006

Hallo!Ich verstehe, daß Sie sehr zermürbt sind, aber es gibt für Ihr Problem sicher keine Patentlösung. Ihr Sohn scheint ein wahres Energiebündel zu sein und vielleicht eines der Kinder, die nicht soviel Schlaf brauchen.
Meines Erachtens sind Sie im Umgang mit dem Schlafen sehr unsicher und diese Unsicherheit übertragen Sie auf Ihr Kind(das sollten Sie nicht als Schuldzuweisung verstehen). Sie sollten einen Plan im Kopf haben von dem was Sie wollen und wie Sie dieses umsetzen wollen. Sie sollten sich nicht immer fragen: Ist das jetzt auch zuviel für mein Kind? Oder zahnt es vielleicht und braucht etwas ganz anderes? Versuchen Sie einmal eine Woche lang den Tag nach einem immer gleichen Zeitplan und ohne zuviele Aktivitäten zu gestalten. Mittags sollten Sie darauf achten, daß er nicht zu müde zum Essen ist bzw. das Essen nach dem Mittagschlaf anbieten. Am Abend sollten Sie nach einem festen Ritual vorgehen. Machen Sie Ihren Sohn fertig, spielen und kuscheln Sie mit Ihm und geben ihm zum Abschluß die Flasche. Sie sollten ihn dann nicht wieder aus dem Bett nehmen, wenn er sich meldet. Machen Sie ihm deutlich, daß er sich beschweren darf, aber daß Sie nun möchten daß er schläft. Sie können zu ihm gehen, beruhigend mit ihm sprechen, aber ihn nicht hochnehmen. Sprechen Sie in deutlichen, überzeugenden Worten(das bedeutet auf keinen Fall brüllen oder schimpfen), denn Kinder in diesem Alter sind in der Lage am Ton zu erkennen, wie jemand etwas meint.
Es wird nicht von jetzt auf gleich klappen. Sie müssen konsequent sein(Ihr Sohn ist es ja auch). Außerdem sollten Sie sich kleine Ziele setzten, denn Sie müssen Ihren Sohn ein Stück weit so nehmen, wie er ist und können ihn nicht verdrehen. Je mehr Sie etwas wollen, um so mehr setzen Sie sich und Ihr Kind unter Druck und dagegen wird es sich wehren. Alles Gute und viel Erfolg.
Cl.Osterhus

21
Kommentare zu "wie lernt mein Kind alleine im Bett einzuschlafen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: