Themenbereich: Schlafen

"was kann ich machen, damit mein Kind durchschläft?"

Anonym

Frage vom 08.02.2006

Liebes Hebammenteam,
mein Sohn (18 Monate) schläft seit Monaten nicht mehr durch. er verlangt bis zu 2 x nachts eine Milchflasche, egal ob er ordentlich Abendbrot gegessen hat oder nicht. Ich habe auch schon versucht, ihm Tee oder verdünnten Saft zu geben, beides hat er nicht akzeptiert. Ich vermute, dass er Durst hat, da er beim Abendbrot mit seinem Becher mehr rumspielt als dass er trinkt. Dazu kommt, dass wir ihm nach dem Abendbrot noch eine Flasche Milch geben (Teil unseres "Gute-Nacht"-Rituals: er liegt bei mir auf dem Bauch und kommt so langsam zur Ruhe), mit der er dann auch einschläft (was meines Erachtens nicht schlimm ist). Als nächstes kommt dazu, dass er in seinem Bett einschläft, aber meistens hole ich ihn dann in mein Bett, weil er nicht in seinem bleiben will (manchmal schläft er auch die ganze Nacht in seinem Bett).
Was kann ich nun machen, dass er durchschläft und seine Milchflasche nicht mehr will und vielleicht auch die ganze Nacht in seinem Bett bleibt .
Vielen Dank und viele Grüße

Anonym

Antwort vom 08.02.2006

Hallo, Sie können versuchen die Flaschenmilch täglich etwas dünner anzurühren, aber so langsam, dass er es nicht merkt, auch die abendliche Milchflasche, würde ich verdünnen, so gewöhnt er sich langsam daran, dass aus der Flasche keine Milch, sondern Wasser kommt und dann ist das Aufwachen nicht mehr so interessant.
Da er an der Milchflasche einschläft, möchte er, wenn er in der Nacht aufwacht, den gleichen Zustand wieder, wie beim Einschlafen, haben. Würde er wach, alleine in seinem Bett einschlafen, wäre es, wenn es in der Nacht, wenn er aufwacht, nicht anders, als wie er eingeschlafen ist. Daher ist zu überlegen, ob er nicht seine Milchflasche wach bekommt und er dann erst in seinem Bett einschläft, denn dann ist es es beim Wachwerden in der Nacht gewohnt.

20
Kommentare zu "was kann ich machen, damit mein Kind durchschläft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: