Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wie führe ich Beikost ein bei seltenen Mahlzeiten?"

Anonym

Frage vom 15.02.2006

Liebes Hebammenteam!
Obwohl schon so viele Fragen zum Thema Ernährung gestellt wurden, konnte ich für mich noch nichts paasendes finden. Meine Tochter wird diese Woche 6M alt und wir beginnen fann mit Beikost. Bisher bekommt sie HA-Milch, weil sie allergiegefährdet ist. Alle Ernährungspläne, die ich bisher gesehen habe, kann ich nicht bei meiner Tochter anwenden. Denn sie trinkt nur 4 Fläschen am Tag, nämlich morgens um 5.30Uhr, um 9Uhr, um 13.30Uhr und die letzte schon um 17.30Uhr. Das ganze schwankt natürlich manchmal etwas, aber bei ihr ist Abend- und nachmittagsmahlzeit praktisch nur eine. Sie geht dann um 19Uhr auch schon schlafen und schläft dann auch bis 5Uhr. Sie gedeiht prächtig (70cm, 8400g), deshalb macht das mit 4 mahlzeiten nix. Aber wie mache ich das am besten mit Beikost. Ich hatte vor, es wir folgt zu machen: Im ersten Monat die Mittagsmahlzeit ersetzen(erst Gemüse, dann mit Kartoffeln, dann mit Fleisch); im zweiten Monat vormittags Obst ; im dritten Monat wollte ich ihr abends ihre HA-Milch mit Bio-Gries andicken und als Brei geben. Würden Sie das so auch empfehlen? Durch was und wann ersetze ich eigentlich das Frühstück?Auch durch Brei? Dann hab ich noch ne Kurze Frage: Kann ich der Kleinen zum Knabbern zwischendurch Reiswaffeln geben(gluten, salz- und zuckerfrei)? Und wenn ja, wann? Ich weiss, das sind ziemlich viele Fragen...Schonmal danke im Vorraus!

Anonym

Antwort vom 15.02.2006

Hallo, genau, wie Sie Ihren Plan im Kopf haben, ist er richtig. Mittag, Vormittag und am Abend die Beikost einführen, ca im Abstand von 3-4 Wochen. Mit dem Frühstück würde ich allerdings noch warten, denn am Morgen um 5 Uhr Brei oder Brot zu füttern kann zienmlich anstrengend sein, da ist eine Flasche noch geschickter. Wenn sie dann die Schlafzeiten verändert, ist wird das Frühstücken einfacher.
Sie können auch mit 10 Monaten anstatt dem Obst am Vormittag Brot geben und mit ihr zusammen frühstücken - schauen Sie einfach, was Ihre Tochter mag.
Reiswaffeln darf sie ab 6 Monate haben, aber manche Kinder verschlucken sich daran, da sie die Stückchen nicht gewohnt sind.

22
Kommentare zu "wie führe ich Beikost ein bei seltenen Mahlzeiten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: