Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"wird der Eisprung auch durch seltenes Stillen unterdrückt?"

Anonym

Frage vom 23.02.2006

Hallo liebes Hebammen-Team!
Mein Mann und ich, wir sind beide 34 Jahre alt, haben bereits eine ganz, ganz süße Tochter, die gerade ein Jahr alt geworden ist. Jetzt wünschen wir uns ein zweites Kind. Dazu habe ich folgende Frage: Obgleich ich mit einem Jahr eigentlich aufhören wollte, stille ich unsere Tochter immer noch, allerdings nur abends zum Einschlafen und nachts, dann aber durchaus auch alle drei Stunden. Tagsüber versuche ich, wenn möglich, gar nicht mehr zu stillen und auch das nächtliche Stillen allmählich zu reduzieren.
Kann es sein, dass mein Eisprung unterdrückt wird, obwohl ich ja schon lange nicht mehr voll stille?
Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Antwort.
Liebe Grüße,
K.

Anonym

Antwort vom 23.02.2006

Hallo, in der Regel kann ein Eisprung dann stattfinden, wenn die Kinder nicht mehr voll gestillt werden, bzw Pausen von mehr als 3-4 Std dazwischen liegen. Wann die Pausen sind- also am Tag oder in der Nachtt, ist egal.
Warum die einen Frauen dann sehr schnell wieder schwanger werden und andere trotz Kinderwunsch und regelmäßig Verkehr mehrere Jahre auf eine weitere SS warten, weiß ich nicht. Vielleicht liegt es an der Psyche- je mehr ich ein Kind möchte, desto weniger kommen sie, vielleicht weiß aber auch ein Frauenkörper, wann der richtige Zeitpunkt ist wieder bereit zu sein. Je weniger Frauen über eine weitere SS nachdenken, desto eher klappt es, wobei die größte Schwierigkeit ist, die Gedanken abzuschalten.

12
Kommentare zu "wird der Eisprung auch durch seltenes Stillen unterdrückt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: