Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"wie ist die Muttermundsveränderung im Zyklus?"

Anonym

Frage vom 26.02.2006

Liebes Hebammenteam!

Zuerst einmal: eine tolle, informative Seite! Ihr bestärkt mich immer mehr in dem Wunsch, nach Abschluss meines Psychologiestudiums noch eine Ausbildung zur Hebamme zu machen. Nun aber zu meiner Frage. Nach Absetzen der Pille habe ich angefangen, mich für die körperlichen Veränderungen im Laufe des Zyklusses zu interessieren. Der Muttermund soll sich ja nach dem Eisprung wieder schließen und "zurückziehen". Meine erste Frage ist, wann sich der Muttermund schließt: wenn die Befruchtung stattgefunden hat, wenn die Einnistung erfolgt ist oder schließt er sich unabhängig davon? Und was bedeutet überhaupt "geschlossener Muttermund"? Wäre dann das kleine Grübchen auch nicht mehr zu spüren? Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und liebe Grüße, Marlene.

Antwort vom 26.02.2006

Danke erst mal für Ihr Kompliment! Zu Ihrer Frage: Während jedes Zyklus verändert sich der MM dahingehend, dass er um den Eisprung leicht "geöffnet" ist und davor und danach fest verschlossen. Die Veränderung ist aber so minimal, dass man das nur mit einiger Übung und nach der Beobachtung mehrerer Zyklen tasten kann. Wenn Sie einige Zyklen tgl. Ihren MM abtasten, wird Ihnen diese Veränderung bestimmt auffallen, aber nicht unbedingt, wenn Sie nur ab und zu mal tasten. "Geöffneter" MM heißt dabei auch nur, minimale Veränderung, zB Verflachung des Grübchens, das der MM bildet. In dem Buch "Frauenkörper-Frauenweisheit" finden Sie mehr dazu, auch in anderen Büchern, die sich mit dem weibl. Körper beschäftigen, es gibt dazu viele empfehlensdwerte Bücher, blättern Sie einfach mal, wenn Sie das nächste Mal in einer guten Buchhandlung sind!

14
Kommentare zu "wie ist die Muttermundsveränderung im Zyklus?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: