Themenbereich:

"Ansteckungsgefahr bei Lippenherpes?"

Anonym

Frage vom 27.02.2006

Hallo liebes Hebammenteam,

ich habe folgende Frage: Mein Sohn ist jetzt 4 Monate alt und ich habe Lippenherpes, dieser ist jetzt fast verheilt. Wie groß ist die Ansteckungsgefahr für meinen Sohn und wie äußert es sich, wenn ich ihn angesteckt habe. Besteht noch die Gefahr einer Hirnhautentzündung? Ich habe versucht möglichst den direkten Kontakt zu vermeiden, jedoch ist er in dem Alter, wo er alles in den Mund steckt und nach alles greift. So kann ich nicht ausschließen das er mit dem Virus in Kontakt gekommen ist. Vielen Dank schon mal im voraus für Ihre Antwort.

Antwort vom 27.02.2006

Hallo!Die Gefahr, daß er sich ansteckt ist nicht so hoch wie bei einem Neugeborenen, vor allem wenn Sie keine Bläschen mehr haben(die Inkubationszeit beträgt ca. 7 Tage) Ihr Sohn hat auf jeden Fall noch den angeborenen Nestschutz(Antikörper von Ihnen). Eine Hirnhautentzündung ist eine sehr seltene Komplikation und sehr unwahrscheinlich. Es könnte sich eine Mundschleimhautentzündung zeigen, aber diese tritt meistens erst im Kleinkindalter auf. Seien Sie also unbesorgt. Alles Gute.
Cl.Osterhus

21
Kommentare zu "Ansteckungsgefahr bei Lippenherpes?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: