Themenbereich: Gesundheit

"Gefahr für Gestose?"

Anonym

Frage vom 01.03.2006

Hallo...ich bin 33 und jetzt in der 22. SSW und war heute zu einer Dopplersono. Dabei wurde festgestellt, dass die A. uterina li. nicht optimal durchblutet wird. Der OA hat mir dann einen Vortrag gehalten über Gestose und Frühgeburt und blablabla. Das ist für mich jetzt die 3. SS und bei den ersten beiden Kindern hatte ich keine Dopplersono, aber meine Gynäkologin meinte, sie würde jetzt generell alle Mütter hinschicken da. Wie sind denn ihre Erfahrungen mit solcherlei Befunden? Wie groß ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich ne Gestose auftritt oder es zu einer Frühgeburt kommt? Das jetzige Baby ist von nem anderen Papa als die ersten beiden*anmerk...
Dankeeeeee!

Anonym

Antwort vom 02.03.2006

Hallo! Ungefähr 3-5% der Schwangeren haben ein Risiko eine Gestose oder Frühgeburt zu erleiden. Die Ursachen sind weitestgehend unbekannt. Es gibt aber Grunderkrankungen, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen können. Zu den gehören Diabetes, vaginale Infektionen, Nidationsstörungen oder auch eine weniger gute Gebärmutterdurchblutung. Das Ihre bisherigen Schwangerschaften problemlos verliefen, ist leider kein Garant für eine weitere unkomplizierte Schwangerschaft. Tatsächlich kann auch eine andere Partnerkonstellation darauf Einfluß haben. Leider kann ich Ihnen keine Wahrscheinlichkeit angeben. Die Konsequenz aus dem Wissen wird erst mal eine engmaschigere Vorsorgeuntersuchungen sein, um den Verlauf und das Wohlergehen des Kindes beurteilen zu können. Ergänzend finde ich aber auch die Begleitung einer Hebamme, die in der Vorsorge tätig ist, sehr sinnvoll. Die, oder jemand anders, sollte Ihnen eine gute Ernährungsberatung geben. Eine richtige Ernährung kann das Risiko auf eine Gestose vermindern. Info finden sie auch unter www.gestose-frauen.de. Einen guten Verlauf und herzliche Grüße, Ina

28
Kommentare zu "Gefahr für Gestose?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: