Themenbereich:

"schadet Kampher?"

Anonym

Frage vom 04.03.2006

Meine Freundin (11. Ssw +6) war stark erkältet und darum habe ich sie jeden Abend (insgesamt 6 mal) mit einem Erkältungsbalsam eingerieben. Sonst ging es glücklicherweise ohne Medikamente. Jetzt hat sie aber gelesen, dass man Kampher in der Schwangerschaft nicht verwenden sollte, und das war in der Paste enthalten. Es könnte Wehen auslösen?! Ist das denn zu so einem frühen Zeitpunkt überhaupt möglich? Meiner Freundin geht es gut, aber natürlich machen wir uns Gedanken, ob wir dem Baby geschadet haben könnten. für eine rasche Antwort wäre ich Ihnen daher sehr dankbar.

Antwort vom 05.03.2006

Hallo, wie bei allen Heilkräutern ist es eine Frage der Dosis, ob sie schädlich sind. Kampher sollte vor allen Dingen gemieden werden, wenn bereits eine Neigung zu vorzeitigen Wehen besteht. Von vorzeitigen Wehen spricht man erst in der 2. Schwangerschaftshälfte und wenn Ihre Freundin keine Krämpfe durch die Anwendung des Balsams gemerkt hat, dann hat das balsam auch keine Auswirkungen gehabt. Eine "nachträgliche" Wirkung ist nicht zu befürchten. Das Kampher wirkt nur während der Einnahme bzw. Anwendung. Insgesamt gibt, das es angewendet werden kann (auch zu einem späteren Zeitpunkt der Schwangerschaft) wenn keine Nebenwirkungen auftreten und nicht sowieso schon vorzeitige Wehentätigkeit besteht.
Alles Gute, Monika

27
Kommentare zu "schadet Kampher?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: