Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Eisprungverhinderung durch Mönchspfeffer?"

Anonym

Frage vom 10.03.2006

Liebes Hebammenteam,
da ich gerne schwanger werden möchte, beobachte ich meinen Zyklus seit ungefähr 10 Monaten und benutze dazu den Persona Computer. Der Zyklus ist sehr regelmäßig 28 Tage, in den 10 Monaten nur 1x27 und 2x29 Tage. Der Computer hat in jedem Monat den möglichen Eisprung an 2 Tagen um den 14. Tag angezeigt und ein Hormonspiegel bei meiner Frauenärztin hat auch einen Eisprung festgestellt.

Weil ich der Schwangerschaft etwas nachhelfen wollte und weil ich stark angeschwollene Brüste in der zweiten Zyklushälfte hatte, habe ich seit 3 Wochen Mönchspfeffer in Tablettenfornm eingenommen. Nun hatte ich laut Anzeige des Computers im letzten Monat zum ersten Mal keinen Eisprung.
Kann es hier einen Zusammenhang geben? Kann es sein, dass ich nun meinen sehr gut funktionierenden Zyklus durch die Einnahme von Mönchspfeffer durcheinander gebracht habe? Sollte ich vielleicht sogar damit aufhören?

Danke für Ihre Antwort.

Antwort vom 11.03.2006

Eigentlich ist es sowieso sinnvoller, die Einnahme von Mönchspfeffer auf die 2. Z-Hälfte zu begrenzen, also nur jeweils zw. Eisprung und Einsetzen der Blutung. Ich würde den Mönchspfeffer entweder wieder weg lassen od. nur in der 2. ZH einnehmen und schauen, was dann passiert. Die Brustschmerzen können Sie evtl. auch mit einem gut sitzenden BH, mit sanfter Massage od. auch mit zB. Zinnkrauttee lindern. Allerdings kann es auch alle mögl. anderen Gründe haben, wenn mal kein Eisprung stattfindet. Alles Gute!

20
Kommentare zu "Eisprungverhinderung durch Mönchspfeffer?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: