Themenbereich: vorzeitige Wehen

"Woran erkenne ich Vorwehen?"

Anonym

Frage vom 10.03.2006

Hey Ihr Lieben. Ich bin 28 und gerade am Anfang der 25. Woche unseres ersten Kindes. Seid dieser Woche bin ich total erschöpf und erledigt, habe beim Laufen Probleme (Schwere im Bauch und Zeitlupenlaufen) und wenn ich mich dann hinlege verhärtet sich ab und zu mein Bauch. Es tut nicht wirklich weh, aber es beunruhigt mich sehr. Kann es sein, dass dieses Straffungsgefühl auch das Baby auslösen kann oder woran erkenne ich diese sogenannten Vorwehen, die doch jetzt eher ungünstig wären, da es doch noch viel zu früh ist. Wie kann ich mich entspannen, ohne diese innere Unruhre bzw. auf was muss ich achten. Es tut ja in dem Sinne nicht weh, aber dieser harte Bauch (für einige Sekunden) ist ganz schön anstrengend. Für einen kurzen Rat bin ich sehr dankbar.

Anonym

Antwort vom 11.03.2006

Hallo! Wenn solche Vorwehen nicht schmerzhaft sind und kein Verdacht auf eine vaginale Infektion vorliegt, ist es in Ordnung und auch zeitgerecht. Vorwehen fördern die Durchblutung der Gebärmutter und sind absolut normal. Gegen Ihre "Schlappheit" sollte mal Ihr Hb bzw. der Eisenspeichervorrat kontrolliert werden. Ist das in Ordnung können Sie nichts weiter, außer es langsam angehen zu lassen, machen. Viele Frauen finden durch Yogakurse in der Schwangerschaft Ruhe und Entspannung. Vielleicht kann Ihnen das gut tun? Einen schönen weiteren Verlauf, Ina

29
Kommentare zu "Woran erkenne ich Vorwehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: