Themenbereich:

"war mein Kind wirklich zu früh?"

Anonym

Frage vom 14.03.2006

Mein Sohn kam am 17.02.2005 ende der 35. SSW zur Welt.
Normaler Entbindungstermin war der 18.03.05
er wog 3030g und war 49cm groß.
was doch ein normales gewicht ist. Viele haben schon gefragt ob sich die Ärzte mit errechneten geburtstermin geirrt haben.
Mir geht das irgendwie nicht aus dem kopf.
Aber er hatte sehr zu kämpfen.starke gelbsucht, wollt nicht trinken, saugreflex war nicht richtig ausgebildet, herz schlug unregelmäßig, harnstauung...
Können sie mir sagen ob das in Frage kommen könnte das die ärzte sich vertan haben, denn wieviel hät er dann bei seinem tatsächlichen geburtstermin gewogen.

Antwort vom 15.03.2006

Mit über 3000 g ist Ihr Sohn zwar ein "großes" Frühchen gewesen, wobei Gewicht und Körperlänge nicht unbedingt etwas über die Reife aussagen. So wie Sie es schildern, hatte Ihr Kleiner durchaus die typischen Anpassungsprobleme eines Frühgeborenen: Gelbsucht, Trinkschwäche etc. Um im Nachhinein zu überprüfen, ob es sich tatsächlich um eine Frühgeburt gehandelt hat, können Sie noch mal überlegen, ob der Zeitpunkt der letzten Periode bzw der Befruchtung sicher gestimmt haben oder ob da evtl schon ein Grund liegen könnte für eine Fehlberechnung. Mit Ihrer Hebamme können Sie noch mal besprechen, ob Ihr Kleiner denn von den äußerlichen Reifezeichen her eher für oder termingerecht geboren ist. Die Hebamme kann das anhand von bestimmten körperlichen Merkmalen (Haut, Behaarung, etc), die Ihr Sohn bei Geburt aufgezeigt hat, genauer bestimmen. Was Ihr Kind gewogen hätte, wenn es länger in Ihrem Bauch geblieben wäre, kann man nicht sagen, es hätte aber vermutlich noch etwas zugelegt. Letztlich spielt das ja aber jetzt keine Rolle mehr: Wichtig ist, dass Ihr Kleiner sich altersgerecht gut entwickelt und darauf achtet Ihr Kinderarzt bei den Vorsorgeuntersuchungen und Sie selbst ja schließlich auch! Alles Gute!

20
Kommentare zu "war mein Kind wirklich zu früh?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: