Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"muss ich mit einer Fehlgeburt rechnen?"

Anonym

Frage vom 17.03.2006

Liebes Hebammen-Team!
Ich erlebe gerade meine erste SS und hatte heute meinen ersten Gyn-Termin. Meine letzte Periode war vom 2.2. - 4.2. 2006 bei einem Zyklus von 29-31 Tagen.Rechnerisch sollte ich also in der 7. Woche sein,sagte die Ärztin. Im Ultraschall stellte sie allerdings fest, daß zwar eine Fruchthöhle da ist, diese aber zu klein ist,eher der 6. Woche entspricht, und (noch?) keine kindlichen Strukturen zu sehen sind.. Zudem habe ich eine große Zyste im Uterus, genau gegenüber, die "wir beobachten müssen, aber nicht ungewöhnlich sei". Zur Sicherheit hat sie heute einen HCG Spiegel abgenommen und mich für Montag zur erneuten Kontrolle bestellt. Der heutige Spiegel lag bei über 9000, ein schönes Ergebnis,wie sie sagte, und man müsse wohl einfach von einer etwas verspäteten Befruchtung ausgehen. Ich solle aber am Wochenende Ruhe bewahren und auf Ziehen, Schmerzen und Blutungen achten und ggf sofort ins Krankenhaus. Ich bin jetzt super-verwirrt, völlig verunsichert und renne alle 5 min aufs Klo,um zu sehen, ob ich blute. Mache ich mir umsonst die Panik? Was bedeutet das - "verspätete Befruchtung"? Und was ist,wenn die Zyste platzt?Es kann doch nirgendwo hin abfließen,da der Muttermund doch geschlossen ist,oder?Ich hoffe, ihr könnt mich etwas beruhigen,da ich momentan wirklich völlig verwirrt bin und nicht weiß,ob ich mich tatsächlich schon über eine SS freuen darf oder jeden Augenblick mit einer Fehlgeburt rechnen muß!

Anonym

Antwort vom 20.03.2006

Hallo, leider ist niemand gewappnet vor einer Fehlgeburt, aber bei Ihnen sieht es nicht so aus, als ob die junge Schwangerschaft sich schon dem Ende nähern würde!!! Da inzwischen schon Montag ist, haben Sie schon ein weiteres Ergebnis der Blutuntersuchung erhalten, wenn Sie hingegangen sind. Ist der Wert gestiegen, ist die Schwangerschaft wieterhin in Ordnung.
Erstmal zur Zyste: viele Frauen haben Zysten, allermeist bilden die sich einfach ohne Zutun zurück und platzen nirgends. Zysten wachsen hormonell bedingt und verkrümeln sich auf diesselbe Weise auch wieder. Dass die Schwangerschaft jetzt laut Ultraschall der 6.SSW entspricht, bedeutet, dass der Eisprung und somit auch die Befruchtung später als erwartet gewesen sein muss(außer der Ultraschall war nicht deutlich genug). Das meint Ihre Ärztin auch mit der verspäteten Befruchtung. Im Zyklus einer Frau ist der Eisprung meist um die Mitte des Zyklus oder/und 10-14 Tage vor der nächsten Menstruation. Dennoch gibt es auch Zyklen, in denen erst später ein Eisprung stattfindet, das hat keinerlei Konsequenzen, außer, dass sich damit auch die Periode nach hinten verschiebt bzw. eine Schwangerschaft jünger ist, als mit dem 1.Tag der letzten Regel berechnet. Die 9000 sind völlig normal für diese frühe Schwangerschaftswoche, also wirklich kein Grund zur Panik(mache)! Es kommt so häufig vor, dass bei einem noch so frühen Ultraschall noch keine Fruchtanlage/Herzaktion gesehen wird, und sich schlußendlich doch eine ganz normale Schwangerschfat entwickelt! Ich wünsche Ihnen viel Vertrauen und Geduld, alles Gute,Barbara

24
Kommentare zu "muss ich mit einer Fehlgeburt rechnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: