Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Harter Bauch durch Mangel?"

Anonym

Frage vom 22.03.2006

Hallo!
Ich bin in der 17.SSW. Mir ging es bis jetzt gut, keine Übelkeit oder sonstige Wehwehchen. Schlecht geht es mir immer noch nicht, aber was ich komisch finde:
Wenn ich morgens aufwache, habe ich einen harten Bauch. Woran liegt das? Das Harte hört bald nach dem Aufstehen auf. Ich nehme nur Folsäure und Jod ein, da ich außerdem noch Thyranojod 100 nehmen muss(schon vor der SS). Also sonst kein anderes Präparat. Liegt irgendein Mangel oder sonst was vor? Mit Wehen hat das ja wohl nichts zu tun...
Danke für Eure Hilfe.
Rebekka

Antwort vom 22.03.2006

Der harte Bauch ist m.E. harmlos, so wie Sie es beschreiben. Die Gebärmutter muss in ihrem Wachstum immer wieder kontrahieren und entspannen, um die Durchblutung zu gewährleisten. Manche Frauen, v.a. schlanke, spüren das als Hartwerden des Bauches. Sie können auf jeden Fall auf Ihre Magnesiumzufuhr achten, z.B. über Trockenfrüchte wie getrocknete Aprikosen; Mg wirkt entkrampfend, die Trockenfrüchte wirken zusätzl. gleich verdauungsfördernd, was auch für einen entspannten Bauch sorgt.

19
Kommentare zu "Harter Bauch durch Mangel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: