Themenbereich: Babyernährung allgemein

"bekommt mein Kind zuviel Getreide?"

Anonym

Frage vom 30.03.2006

Hallo!

Mein Sohn ist 10 Monate alt. Er wurde 6 Monate lang voll gestillt; danach habe ich mit Beikost angefangen. Bis letzte Woche sah sein Speiseplan so aus: morgens stillen, vormittags Obst, mittags Gemüsebrei (mal mit Fleisch), nachmittags Obst-Getriede-Brei, abends Milch-Getreide-Brei. Nachts schläft er durch. Seit kurzem scheint er mit der Muttermilch morgens nicht zufrieden zu sein (er meckert nach dem Stillen). Vielleicht bekommt er jetzt nicht genug Milch. Also habe ich ihm nach dem Stillen 1-er Milch in einer Lerntasse gegeben. Er hat es aber nicht kapiert, dass auch Milch in einer Lerntasse sein kann (normalerweise trinkt er Wasser aus einer Lerntasse) und hat nichts getrunken. Also habe ich ein bisschen Getreide in die Milch getan und ihm das mit dem Löffel gefüttert. Er isst allgemein mit dem Löffel sehr gerne, also hat er Brei gegessen. Jetzt meine Frage: ist das denn zuviel Getreide (morgens mit 60 ml Milch, nachmittags mit 100 ml Wasser und abends mit 200 ml Milch)? Wie soll ich ihm sonst morgens die extra Milch geben (ich werde dann weiter stillen)?

Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 31.03.2006

Hallo,ich finde, Sie haben so eine gute Lösung gefunden, ihm die Milch etwas anzudicken und als Brei zu verkaufen/verfüttern! Nein, das ist nicht zuviel Getreide, bald wird er neugierig und will bei Ihnen mitessen- dann wird er auch Brot bekommen, mehr Beilagen usw. .Sie dürfen ihm auch schon ab und zu einen Brotrinde zum daran herumkauen geben, er wird sie vorallem einweichen, aber die meisten Kinder lieben das, besonders wenn sie am Zahnen sind.Alles Gute, Barbara

24
Kommentare zu "bekommt mein Kind zuviel Getreide?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: