Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Zyste oder Eisprung?"

Anonym

Frage vom 30.03.2006

Hallo,
Ich habe ein riesen Problem und hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können. Mein Mann und ich wünschen uns seit ca. 1 3/4 Jahren Nachwuchs. Nachdem meine Hormonwerte und auch die meines Mannes gecheckt wurden, stellte man bei mir eine Gelbkörperhormonschwäche fest und mein Prolaktinspiegel ist leicht erhöht. Meine FA meinte jedoch, dass dies nichts beunruhigendes sei. Nun habe ich Clomifen verschrieben bekommen, das ich vom 03.-09. Zyklustag eingenommen habe. Am 12. ZT war ich bei meiner FA zum Ultraschall. Man sah links eine riesen Blase und sie meinte, dass ich kurz vorm Eisprung wäre und ich schnell nach Hause zum "üben" soll. Dies haben wir auch reichlich getan. Jedoch hatte ich gestern (ZT 20) heftige Bauchkrämpfe, die bis heute anhalten. Heute meinte meine FA, dass ich eine Zyste auf der linken! Seite hätte. Hat sie dies evtl. letzte Woche mit meinem Eisprung verwechselt?
Wir wissen einfach nicht mehr weiter. Meine FA riet mir zu Schmerzmitteln, die, falls es doch zu einer Befruchtung gekommen sein sollte, dem Follikel nicht schaden könne. Mir wurde gleichzeitig Blut abgenommen, das jedoch nicht auf eine Schwangerschaft verwies. Wäre es hierfür noch zu früh, oder könnte man das am ZT 21 schon im Blut erkennen?
Ich freue mich schon jetzt über die rasche Antwort.
Emma

Antwort vom 31.03.2006

Zunächst einmal: eine Zyste ist nichts beunruhigendes; das kommt sogar sehr häufig vor. Meist wachsen und schrumpfen Zysten hormonbedingt, sind also mal größer und mal kleiner, daher kann es gut sein, dass diese Zyste beim ersten US nicht vorhanden war. Fragen Sie Ihre FÄ mal, ob es möglich wäre, dass sie durch das Clomifen aufgetreten ist. Ein nachweis einer Schw. im Blut ist am 21. Zyklustag noch nicht unbedingt gegeben, es ist also noch "alles drin". Alles Gute für Sie!

23
Kommentare zu "Zyste oder Eisprung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: