Themenbereich: Reisen in der Schwangerschaft

"Frühgeburtsgefahr durch längere Reise?"

Anonym

Frage vom 31.03.2006

Hallo liebes Hebammenteam,
ich bin in der 31. Woche schwanger und hatte am gestrigen Tag ein stärkeres Ziehen im Unterleib. Es scheint als hätte sich der Bauch ein wenig abgesenkt, denn ich bekomme wieder besser luft und leide auch nicht unter Sodbrennen. Wir haben derzeit sehr viel emotionalen Stress und wir müssen am 10.04.06 eine Reise ins Allgäu von 700 km antreten, auf Grund einer Gerichtsverhandlung. Ich mache mir ein wenig Sorgen ob es zu einer Frühgeburt kommen könnte.
Vielen Dank für die Antwort im voraus.
Liebe Grüße
Mupfelmaus

Antwort vom 31.03.2006

Am besten sollten Sie sich für die reise viel Zeit einplanen, damit Sie häufig Pausen machen können, in denen Sie sich bewegen, frische Luft schnappen können. Auch sollten Sie überlegen, wie Sie am entspanntesten reisen: Bahn od. Auto. Die Gerichtsverhandlung stellt vermutlich auch einen großen Stress dar, das sollte Ihnen klar sein, da müssen Sie überlegen, wie Sie damit am besten umgehen (zB in der Vorbereitung Gespräche führen mit dem Anwalt, Situationen durchgehen etc.). Sie können das Problem auch mit Ihrer FÄ besprechen und sich vor der Reise noch mal untersuchen lassen, ob die Befindlichkeitsstörungen irgendwelche Veränderungen verursacht haben. Alles Gute!

21
Kommentare zu "Frühgeburtsgefahr durch längere Reise?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: