Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Ist eine Krampfaderentfernung am Hoden sinnvoll?"

Anonym

Frage vom 07.04.2006

Liebes Team von der Hebammensprechstunde,
mein Mann und ich würden gerne schwanger werden. :-) Wir stehen mit dem Kinderwunsch auch noch ganz am Anfang und sind nicht völlig verzweifelt, aber es gibt einen Punkt, der vor allem meinem Mann sehr zu schaffen macht. Er hat schon seit Jahren eine Krampfader auf dem Hoden, und ihm wurde von seinem Urologen einmal gesagt, das diese Krampfader möglicherweise seine Zeugungsfähigkeit beeinträchtigen könnte. Nun war er kürzlich beim Arzt und hat sein Sperma untersuchen lassen (er wollte es halt genau wissen), und da hat er leider sehr widersprüchliche und verwirrende Aussagen bekommen.
Die Spermien seien größtenteils sehr langsam und es wären auch viele deformierte dabei. Es wären weniger als 20% weder deformiert noch langsam. Der Arzt hat meinem Mann zudem die verschiedenen Möglichkeiten zur Entfernung der Krampfader erklärt, aber davon abgeraten, weil es mit Entzündungsrisiken verbunden wäre. Der Arzt hat keine richtige Prognose abgegeben, wie groß die Wahrscheinlichkeit sei, dass wir tatsächlich ohne Eingriff ein Kind bekommen können. Die Aussage, dass auch Männer nach einer Sterilisation schon Kinder gezeugt haben, fand ich etwas unpassend. Mein armer Mann ist auch ganz verwirrt, weil er nun nicht weiss, ob so ein Eingriff nötig wäre oder ob es auch so geht. Ich kann verstehen, wenn er erstmal vor derart drastischen Maßnahmen zurückschreckt, aber wir sind beide auch nicht mehr die Jüngsten (er ist 40 und ich bin 36) und würden einfach gerne wissen, ob es überhaupt Sinn macht, es ohne die Entfernung der Krampfader weiter zu versuchen.
Es wäre schön, wenn man einfach mal hören könnte: Ja es kann auch so funktionieren, nur Mut ... oder aber ... Nein, schlappe Spermien und noch ne Krampfader, da sollte man wenigstens den einen Faktor beseitigen, sonst hat man keine Chance.
Ich freue mich auf eine Antwort und möchte noch ganz kurz anmerken, dass ich diese Seite sehr gelungen finde!

Anonym

Antwort vom 07.04.2006

Hallo, natürlich ist es möglich, auch mit Krampfader und nur 20% munteren Spermien Kinder zu zeugen! So oft werden nichts- versprechende Spermiogramme erstellt und danach noch viele Kinder gezeugt! So eine Spermienuntersuchung ist zudem eine Momentaufnahme- wenn mobile gesunde dabei sind, besteht immer gute Hoffnung! Vielleicht brauchen Sie ein paar Zyklen länger als andere Paare, vielleicht klappt es aber auch schon bald. Eine Operation birgt immer Gefahren, davon würde ich erst mal absehen. Solange die Krampfader die Lebensqualität Ihres Mannes nicht sehr mindert, würde ich sie so belassen. Alles Gute!Barbara

17
Kommentare zu "Ist eine Krampfaderentfernung am Hoden sinnvoll?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: